Betty-Reis-Schüler bei landesweitem Schach-Turnier

Letzte Aktualisierung:
14263520.jpg
Volle Konzentration: Schüler der Betty-Reis-Gesamtschule bei der Schach-Landesmeisterschaft in Kamen. Foto: Betty-Reis-Gesamtschule

Wassenberg. Bei der größten Schachveranstaltung in NRW vertrat die Betty-Reis-Gesamtschule den Kreis Heinsberg als Kreismeister in allen Wettkampfklassen. Im Landesfinale Schulschach in Kamen ging es um die Vergabe von Plätzen für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

Dazu reichte es zwar nicht, jedoch belegten die Mannschaften in einem fast ausschließlich aus Gymnasien bestehenden Feld eine bessere Platzierung als im vergangenen Jahr.

So erreichte die Mannschaft der Wettkampfklasse IV (5. bis 7. Schuljahr) den 19. Platz (von 43), in der Wettkampfklasse III (7. bis 9. Schuljahr) wurde der 17. Platz von 39 Teilnehmern erkämpft und selbst die mit großer Personalnot zusammengewürfelte Mannschaft der Wettkampfklasse II (9. bis 11. Schuljahr) errang noch einen respektablen 25. Platz (von 35).

Beste Einzelergebnisse erzielten in allen Mannschaften die am Spitzenbrett eingesetzten Spieler Caspar Brosch, Paul Schelhorn und Fabio van den Dolder. Paul Schelhorn konnte dabei am Ende eines langen Turniertages mit sieben Siegen aus neun Partien, die im Schnellschachmodus mit je 15 Minuten Bedenkzeit ausgespielt wurden, den besten Score verbuchen.

Das Schulschachturnier dürfte allen Beteiligten als intensives Erlebnis im Gedächtnis bleiben. Schüler und Betreuer aus ganz Nordrhein-Westfalen mussten eine An- und Abreise von bis zu drei Stunden auf sich nehmen – damit von 11.30 Uhr bis 17.30 Uhr auch pünktlich gespielt werden konnte.

Während die aktiven Teilnehmer die Konzentration für bis zu viereinhalb Stunden reiner Spielzeit aufbringen mussten, hatte die Schachjugend NRW als Ausrichterin des Turniers alle Hände voll zu tun. Die Turnierlogistik eines Mammut-Events mit 800 Schülern und Schülerinnen aus 170 Mannschaften musste bewältigt werden, dazu kamen noch die zahlreichen mitgereisten Betreuer. In den kurzen Unterbrechungen zwischen den einzelnen Runden erinnerte die gut gefüllte Stadthalle Kamen zeitweise an einen Bienenstock.

Der betreuende Lehrer und Trainer Jörg van den Dolder zeigte sich mit dem Ergebnis seiner Teams sehr zufrieden. Er führte das im Vergleich zum Vorjahr bessere Ergebnis auch auf die zusätzlichen Unterrichtsangebote im Bereich Schulschach zurück. Neben den langjährigen Angeboten im Ganztagsbereich und der regelmäßigen ausgetragenen Schulschachmeisterschaft, bietet die Betty-Reis-Gesamtschule in diesem Schuljahr auch erstmals Schach als Wahlkurs in den Ergänzungsstunden der Mittelstufe an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert