Benefizveranstaltung für Flüchtlingspatenprojekt und gegen Rassismus

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
9731308.jpg
Auch der Chor "Auftakt" trug mit seinen Musikbeiträgen zum Gelingen des Benefizkonzertes für die Flüchtlingspaten aus Hückelhoven bei. Foto: Koenigs

Hückelhoven. Mit Trommelklängen und Fingerfood wurden die Besucher des Benefiz-Konzertes für die Flüchtlingspaten im Foyer der Hückelhovener Aula begrüßt. Die Gruppe „Zusammen trommeln“ mit Fatima Deckers-Biermann gestaltete zusammen mit dem „Weibertreff“ der Evangelischen Kirche Ratheim diesen Willkommensgruß.

 Informationen über das Projekt „Flüchtlingspaten Hückelhoven“ und interessante Gespräche mit den Aktiven schlossen sich an. Die Schüler des Gymnasiums stellten ihre Ausstellungen „Schule ohne Rassismus“ und „Heimat“ vor, und im Verlauf der Fotoaktion „Zeigt Rassismus die Rote Karte“ konnten sich die Besucher mit einer roten Karte ablichten lassen.

Zu Beginn des Benefiz-Konzertes sprach Vize-Bürgermeister Dieter Geitner. Die Chöre „Auftakt“ unter der Leitung von Anette Latour, „Westvocals“ unter der Leitung von Prof. Dr. Hubert Minkenberg und das Schulorchester des Gymnasiums unter der Leitung von Claas Otto gestalteten ein abwechslungsreiches und ansprechendes Musikprogramm, aufgelockert durch Dialogszenen von Bertold Brechts „Frühlingsgesprächen“ und einem Gespräch über Flüchtlingsschicksale unserer Zeit. Die Gespräche führte Birgit Fluhr-Leithoff mit Schülern des Gymnasiums.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert