Erkelenz - Baustart: B 57 und L 227 werden miteinander verbunden

Baustart: B 57 und L 227 werden miteinander verbunden

Von: Stefan Klassen
Letzte Aktualisierung:
13067130.jpg
Die L 227 am Erkelenzer Ortsausgang in Richtung Hückelhoven: Hinter der Brücke wird nach rechts die Ab- und Zufahrt gebaut. Dann wird die Verbindungstrasse als 90-Grad-Kurve hinuntergeführt und... Foto: Stafan Klassen
13067132.jpg
...trifft an dieser Stelle auf die Bundesstraße 57. Auch hier wird eine Ampel errichtet. Foto: Stefan Klassen

Erkelenz. In der nächsten Woche werden Bauarbeiter und Bagger anrücken, um eine wichtige Verkehrsverbindung zu schaffen: eine direkte Verknüpfung der Bundesstraße 57 mit der von Erkelenz nach Hückelhoven führenden Landesstraße 227.

Damit wird auch eine wesentlich bessere Anbindung des großen Wohngebiets Oerather Mühlenfeld an die Erkelenzer Innenstadt hergestellt.

Nach Angaben von Thomas Böken vom Landesbetrieb Straßenbau NRW beginnen die Arbeiten am Montag, 26. September, und dauern etwa bis zum Jahresende. „Dann sollten wir mit dem Straßenbau fertig sein.“ Abschließend werden noch zwei Ampelanlagen zu installieren sein, was dann je nach Witterung noch einige Wochen dauern könne, so Böken.

Die neue Verbindung der beiden vielbefahrenen Straßen wird laut Böken „aus verkehrstechnischen Gründen“ nicht mit Hilfe von Kreisverkehren – wie sie an vielen Stellen der B57 zu finden sind – erfolgen, sondern mit Ampeln. Das liege unter anderem daran, dass die neue Ab- und Zufahrt an der L227 etwa auf halber Höhe der Rampe hinter der Brücke über die B57 (Antwerpener Straße) Richtung Hückelhoven gebaut wird. Von dort aus wird die neue Verbindungsstraße mit einer 90-Grad-Kurve hinunter auf die B57 geführt.

Die Verkehrsteilnehmer müssen in den kommenden Monaten mit erheblichen Beeinträchtigungen rechnen. Denn während der Bauarbeiten wird die B57 nach Angaben der Straßenbaubehörde halbseitig mit einer Ampelanlage gesperrt. Und die L227 wird ab dem 24. Oktober sogar voll gesperrt.

Eine Umleitung soll von der L227 über Matzerath, Kreisstraße 29, L19 in Richtung B57 und umgekehrt eingerichtet werden sowie über die Krefelder Straße in Richtung B57 und umgekehrt. „Da im Baustellenbereich mit größeren Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist, werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, die Baustelle großräumig zu umfahren“, betont der Landesbetrieb Straßenbau NRW.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert