Baaler Rocknacht: Dicke Schecks und größtes Bedauern

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
11243439.jpg
Zum letzten Mal: Am Hückelhovener Rathaus wurden Spendengelder der Baaler Rocknacht an Vertreter mehrerer Institutionen vergeben. Foto: Koenigs

Hückelhoven. „Wir sind ein bettelarmer Verein und haben kein Geld. Das wurde immer sofort ausgegeben, als Spende für verschiedene Institutionen“, hieß es aus berufenem Munde. Die Interessengemeinschaft Baaler Rocknacht e.V. spendete insgesamt 260.000 Euro in 13 Jahren.

Franz Hüsen von der IG Baaler Rocknacht konnte eine stolze Bilanz ziehen, als die letzten Spenden jetzt im Hückelhovener Rathaus vergeben wurden. Nach 13 Jahren soll nämlich Schluss sein mit der Aktion. Franz Hüsen sprach im Namen der Interessengemeinschaft Baaler Rocknacht von einer „tollen Sache“. Man habe vor 13 Jahren aus Spaß an der Musik angefangen und habe diesen Spaß an der Musik nie verloren. Viele Vereine hätten die Aktion unterstützt, Bands und Solisten ohne Gage gespielt. Als Hauptantriebsfeder der Aktion nannte er Werner Königs.

Kita, Zwergnase und Hospiz

Bürgermeister Bernd Jansen brachte zu Beginn der letzten Spendenüberreichung seinen Stolz darüber zum Ausdruck, der Schirmherr der Baaler Rocknacht in den letzten Jahren gewesen zu sein. Er sprach von „riesigen Spenden“. In diesem Jahr konnte sich der Kindergarten Baal über ein neues, hochwertiges Induktionskochfeld freuen, das von der Baaler Rocknacht e.V. und dem Baaler Küchenstudio gesponsert wurde. Das alte Kochfeld war seit langem den gestiegenen Ansprüchen nicht mehr gewachsen, und mittlerweile bereitet die Köchin Anja Missing täglich auf dem neuen Induktionsfeld etwa 80 Mittagessen frisch zu.

Der Verein Zwergnase e.V., ein Verein zur Förderung von Früh- und Risikogeborenen, konnte sich ebenso über 10.000 Euro freuen wie das Hospiz in Erkelenz, das damit als Spendenempfänger seine erhaltene Spendensumme seit der 1. Baaler Rocknacht auf 150.000 Euro erhöhen konnte. Auch der Regenbogen e.V., der ökumenische ambulante Hospizdienst aus Wassenberg, wird seit Jahren von die Baaler Rocknacht gefördert und erhielt in diesem Jahr 5000 Euro.

Die Benefizkonzerte der Baaler Rocknacht wurden von rund 7000 Musikfreunden besucht. Als Bands beziehungsweise Solisten spielten DeviceS, Straight ahead, Back/Slash Band, Memphis 55, Instant, SoWasVon, Wolly B.Goode, Graeme Jones, Cindy Sutton, Vocalicious, Tim Vantol, Alex Wiese, Peter DiVal, Kevin Bormann und Agnes Walter. Als Erfinder der Baaler Rocknacht werden die Bands Devices und Back/Slash sowie die anderen Bands auch weiterhin die Bühnen rocken und buchbar sein.

Idee wurde 2003 geboren

Die Vertreter der Vereine, die sich über Spenden freuen konnten, brachten ihr Bedauern darüber zum Ausdruck, dass es die Baaler Rocknacht nicht mehr geben wird. Ulrike Clahsen vom Hospiz in Erkelenz sprach von der größten Einzelspende, die man erhalten habe. Die Idee für die Baaler Rocknacht war im Jahre 2003 von den bereits erwähnten Bands und dem damaligen IG Vorsitzenden Reinhard Gaspers geboren worden.

Die ersten neun Rocknächte fanden im Bürgerhaus von Baal statt, die letzten vier im Zelt auf dem Pastor-Bauer-Platz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert