Awacs-Maschine fällt ins Luftloch: Sieben Verletzte

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
dasloch_bu
Eine Menge medizinisches Personal erwartete die Rückkehr der Awacs-Maschine. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Teveren. Ein dramatischer Zwischenfall, glücklicherweise ohne ernstere Konsequenzen für die Besatzung eines Awacs-Flugzeuges, hat sich am Donnerstagnachmittag im deutschen Luftraum ereignet.

Eine E-3A Maschine war beim Rückflug von der Airbase in Konya/Türkei zum Geilenkirchener Flughafen gegen 15 Uhr in Turbulenzen geraten, wodurch sieben Besatzungsmitglieder im Flugzeug verletzt wurden. Die Boeing setzte kurze Zeit später ohne Probleme zur Landung in Teveren an.

Auf der Runway warteten bereits mehrere Rettungswagen und Notärzte, sowohl vom Nato-Verband als auch vom Rettungsdienst des Kreises Heinsberg. Auch die Feuerwehrfahrzeuge des Nato Fire Departments standen vorsorglich bereit.

Die sieben zumeist am Kopf verletzten Soldaten wurden zunächst ins verbandseigene Medical Center gebracht und dort versorgt. Drei von ihnen mussten später in das Krankenhaus nach Geilenkirchen gebracht werden. Ein Sprecher des Verbandes teilte mit, dass keine schweren Verletzungen zu beklagen seien.

So genannte Luftlöcher sind in Flugverkehr keine Seltenheit. Die Flugzeuge sind aber so gebaut, dass sie die fehlende tragende Schicht schadlos überstehen. Luftloch ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die kurzfristige Höhenänderung eines Luftfahrzeugs beim Durchfliegen von Fallböen oder Thermik, das Flugzeug fällt urplötzlich. Passagiere spüren die Veränderung der Kraft. Dabei können auch lose Gepäckstücke durch die Kabine fliegen, was zu Verletzungen führen kann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert