AVV erhöht Ticketpreise um 3,5 Prozent

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Heinsberg. Die Tarife im Aachener Verkehrsverbund (AVV) steigen zum 1. April um durchschnittlich 3,49 Prozent. Das hat die im Heinsberger Kreishaus tagende Verbandsversammlung des AVV am Dienstag einstimmig beschlossen.

Die Anpassung im Bartarif liegt im Schnitt bei 2,44 Prozent. So kostet beispielsweise eine Fahrt in der Stufe 3 künftig 4,65 statt 4,50 Euro; ein Plus von 3,3 Prozent. Unverändert bleibt der Tarif für die Kurzstrecke (1,55 Euro).

Die Preise für Zeitkarten werden durchschnittlich um vier Prozent angehoben, so zum Beispiel in Stufe 2 von 70,60 auf 73,40 Euro im Monat. Der im Oktober eingeführte City-XL-Tarif in Aachen bleibt zunächst unverändert. Seine finanziellen Auswirkungen würden gutachterlich untersucht, hieß es.

Beim School&Fun-Ticket in der Städteregion Aachen konnte sich die AVV-Geschäftsführung mit ihrem Vorschlag einer Anhebung von 21 auf 25 Euro je Monat nicht durchsetzen. Es soll nun ab April 22 Euro kosten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert