Ausstellung glänzt mit großer Bandbreite

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
13028042.jpg
„Identität(s)schichten“ heißt die Ausstellung in der Volksbank mit Arbeiten von (v.l.) Beate Bündgen, Wilfried Kleiber, Johannes Donner und Thomas Jentgens. Sie ist bis zum 13. Oktober zu sehen. Foto: Koenigs

Erkelenz. „Identität(s)schichten“ heißt es in einer Ausstellung der Volksbank. Johannes Donner, Thomas Jentgens, Beate Bündgen und Wilfried Kleiber präsentieren dort ihre Kunstwerke. Sie machen dies im Rahmen der Volksbankreihe „Kunst in der Bank“ und wurden bei der Vernissage vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Veit Luxem herzlich begrüßt.

Dr. Luxem attestierte den Künstlern, in der lokalen Kunstszene hinlänglich bekannt zu sein und bezeichnete die Kunst als ein Herzensanliegen der Volksbank.

Beate Bündgens habe im Jahre 2006 den Kunstkalender für die Volks- und Raiffeisenbanken gestaltet. In der Ausstellung zeige sie ihre aktuellen Arbeiten, insbesondere ihre Holzdrucke und Holzstelen. Das Besondere der Form und des Materials werde hier gleichermaßen für das Bild genutzt, weil daraus stimmige Arbeiten entstünden, die sowohl einzeln als auch in Kombination eine große erzählerische Kraft besäßen, die über die von der Künstlerin gewählte Thematik hinaus funktioniere.

Edelstahl, Gips, Verwerfungen

Wilfried Kleiber sei in der Kunstszene durch seine Edelstahlprojekte bekannt, betonte Dr. Veit Luxem. Er erfinde nichts Neues, er interpretiere lediglich neu, was nicht mehr vorhanden sei. In seinen Materialcollagen sei viel Bedeutung versteckt.

Thomas Jentgens wisse mit seinen Skulpturen aus Gips Stellung zu beziehen. Seine Darstellungen würden in magische Vorstellungen ebenso hineinreichen wie er gelegentlich das Komisch-Absurde, das Theatralische, auch das Erotisch-Sinnliche zu deuten wisse.

Zu Johannes Donner gewandt, sprach der Vorstandsvorsitzende von Bildern, die durch ihre Komposition aus Material, Struktur, Farbe und die dadurch entstehenden Verwerfungen auf der Oberfläche gekennzeichnet seien. „Erlebensstücke“ könne man seine Arbeiten nennen, weil die Formen, das Spiel der Farben und Materien, die Verwerfungen und Überlagerungen so manches nachfühlen lassen.

In der Kassenhalle der Hauptstelle der Volksbank ist die Ausstellung der vier Künstler während der Öffnungszeiten der Bank noch bis zum 13. Oktober geöffnet. Bis dahin können die Besucher der Bank das kreative Aufeinandertreffen der Stile und Arbeitsweisen auf sich wirken lassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert