Ausstellung: Drei Jahrzehnte Fotografie

Von: Günter Passage
Letzte Aktualisierung:
12455255.jpg
Sehenswert: Im Alten Rathaus von Ratheim präsentierte der Amateurfotograf Heinz Beckers einen Querschnitt aus 30 Jahren fotografischen Schaffens. Foto: Günter Passage

Hückelhoven-Ratheim. Fotografieren heiß Sehen! Motive am Wegesrand entdecken, diese mit viel Kreativität in einem Foto verwirklichen, seine Bildnisse in ungewöhnlichem Licht erscheinen lassen – das ist der Anspruch von Heinz Beckers. Nun machte er dem interessierten Beobachter im Alten Rathaus von Ratheim in einer Einzelausstellung seine in drei Jahrzehnten erstellten Fotografien zugänglich.

Mehr als 100 Arbeiten waren zu sehen.

Es war das Jahr 1983, als der Fotoclub Hückelhoven aus der Taufe gehoben wurde. Mitbegründer war Heinz Beckers. Seither hat Beckers dem Club, mit einer dreijährigen Auszeit, die Treue gehalten. Seit nunmehr gut sechs Jahren steht der Elektroingenieur dem Fotoclub Hückelhoven zudem als Clubleiter vor.

Während der Ausstellungseröffnung wies Clubmitglied Dieter Grins auf einen eindrucksvollen Querschnitt fotografischen Schaffens hin, in dem sich Beckers intensiv mit den Möglichkeiten der Bildgestaltung auseinandersetzt und dem Bildbetrachter seine eigenen Sichtweisen zugänglich macht.

Zahlreiche Preise

„Schon als Schüler hat er mit dem Fotografieren begonnen und ist bereits zu analogen Zeiten recht früh eigene und spezielle Wege gegangen. Das, was früher in der Dunkelkammer akribisch ausgearbeitet wurde, vollzieht der Lichtbildner heute, im digitalen Zeitalter, an seinem PC“, erläuterte Grins die Arbeitsweise Beckers.

Eigentlich bezeichnet sich der Fotograf, der neben zahlreichen Preisen und der erfolgreichen Teilnahme an Fotosalons im In- und Ausland bereits viermal als Einzelsieger aus den Rheinischen Fotomeisterschaften hervorging, als Allrounder. Dennoch gehört das Experimentieren mit der Kamera zu den Spezialgebieten von Heinz Beckers.

Ungewöhnliche Sichtweisen und die entsprechende Ausarbeitung seiner Bilder zeichnen den Hobbyfotografen als einen absoluten Meister seines Metiers aus.

Eine Stärke des Heinsbergers sind seine Bildkompositionen- und Serien, also Bilder, die Geschichten erzählen, die zu Denkanstößen anregen, die sich aber dem Betrachter nicht immer auf den ersten Blick erschließen. Neben experimentellen Arbeiten hat er sich insbesondere der Architektur verschrieben, was sich in den gezeigten Exponaten widerspiegelte. Waren es zu Beginn handkolorierte Fotografien, die Beckers zu Kunstwerken verarbeitete, sind es inzwischen ungewöhnliche Sichtweisen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert