Ausgaben für Asylbewerber steigen

Von: kalauz
Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Die Entwicklung der steigenden Zahl der Asylbewerbern, die sich in den Jahren 2013 und 2014 bereits angedeutet hat, hat sich im Haushalt der Stadt Hückelhoven im Haushaltsprodukt „Leistungen für Asylbewerber“ nachhaltig niedergeschlagen.

Das von der Stadt zu finanzierende Defizit hat sich in den letzten Jahren dramatisch entwickelt: 2011: 335 993,84 Euro; 2012: 340 354,61 Euro; 2013: 421 538,49 Euro; 2014: 611 420,97 Euro.

Für das Jahr 2015 rechnet die Verwaltung mit einem noch erheblich höheren Fehlbetrag. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand geht Kämmerer Helmut Holländer davon aus, dass im laufenden Haushaltsjahr hierfür mindestens eine Million Euro aufgewendet werden muss.

Genaue Zahlen kann er derzeit noch nicht nennen, weil die Bescheide, die die Landesregierung und die Bundesregierung für zusätzliche Mittel im laufenden Haushaltsjahr in Aussicht gestellt haben, noch nicht vorliegen. Nach Erkenntnissen des Städte- und Gemeindebundes NRW werden diese frühestens Ende November/Anfang Dezember den Kommunen zugestellt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert