Auf perfektem Kurs: Katholische Frauengemeinschaft begeistert in Schafhausen

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
9412532.jpg
Beifallsstürme: Die Schafhausener Frauen sind seit 50 Jahren eine feste Größe im Karnevalstreiben. Foto: agsb

Heinsberg-Schafhausen. Mit voller Kraft steuert die Katholische Frauengemeinschaft seit 50 Jahren in Schafhausen das Narrenschiff. Bei der für ihre hervorragende Qualität bekannten Frauensitzung kamen Aktive und Gäste bereits beim Einmarsch auf volle Betriebstemperatur. Das Motto lautete in diesem Jahr: „Ne Superjeile Zick – seit 50 Jahren sind die Schoppeser Mädches raselsjeck“.

Begrüßt wurde auch Schafhausens Dreigestirn mit Prinz Stefan II., Jungfrau Helene und Bauer Sebastian, sie waren natürlich unter den Hunderten Frauen gut drauf und erlebten fast fünf Stunden jecken Wahnsinn.

Das Erfolgsgeheimnis der Schoppeser Frauen ist, dass sie in ihren Reihen jede Menge Jecke haben. Zudem muss alles auch bestens organisiert werden. Dafür hat Schafhausen ein großes Team um Käthi und Angelika Merzbach mit Hannelore Ehrenfeld, Agnes Dautzenberg, Marlene Dohmen, Elisabeth Jansen, Eva Naumann, Marlies Fialek und Liane Krautschick. Bereits im Sommer beginnen die Planungen für die Sitzung, und der jeweilige Erfolg ist stets groß. So war es auch diesmal wieder.

So mancher Programmpunkt brachte das farbenprächtige Schafhausener Tollhaus mächtig in Schieflage. Etwa beim großen Theater, wobei die Besucher nur staunen konnten, wo die Frauen ihre Ideen herholen. Die Akteure bewiesen mächtig Showtalent. Wie später auch beim Musical auf Schoppeser Art.

„Rooooooobeeeert“ wurde dann in der Playbackshow gerufen, und Superblondchen suchte ihren Geldgeber. Die Gruppe „Boney M“ feierte ihr einziges Comeback, nach glänzender Tanzeinlage fiel Supertänzer „Daddy Cool“ ausgepowert zu Boden. Die Halle kochte, als Eurovision-Siegerin Conchita Wurst erschien, es hatte ihre Zwillingsschwester sein können! Die Kosaken waren ebenso kurzweilig wie der Sketch zur Kevelaerwallfahrt. Auch feierten die Frauen ihr eigenes Kaiserfest. Und die Fahrt nach Holland brachte viel „Käse“.

Die Trauerschnallen sind eine feste Nummer, die auch diesmal das ausverkaufte Tollhaus begeisterten.

Ob Shoppingqueen oder die Schlagerexpertin – die Schoppeser Frauen zeigten eine Bravourleistung. Nach der Sitzung ließen sich die Akteure feiern, und die After-Show-Party war ebenfalls famos. Im Jubiläumsjahr hatte die Frauengemeinschaft eine Traumsitzung präsentiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert