Astronomiemesse: Weiten des Weltalls fesseln Groß und Klein

Von: Norbert Koenigs
Letzte Aktualisierung:
9526546.jpg
Teleskope, Okulare, Literatur: Für Jung und Alt gab es auf der Astronomiemesse in Hückelhoven viel zu entdecken. Foto: Koenigs

Hückelhoven. Sie sind von der Faszination Astronomie infiziert gewesen, die zahlreichen Besucherinnen und Besucher der 15. Astronomiemesse in der Mehrzweckhalle der Aula des Hückelhovener Gymnasiums. Die Astro-Arbeitsgemeinschaft des Gymnasiums konnte sich in diesem Jahr wieder über großen Zuspruch freuen.

Und das obwohl die Zahl der Stände und damit die Teilnehmerzahl rückläufig war – krankheitsbedingt (Grippe) hieß es aus berufenem Munde.

Die insgesamt 24 aufgebauten Stände boten vom Teleskop bis zur Sternwarte nebst Zubehör alles, was das Herz des Astronomie-Fans höher schlagen lässt. Die Hückelhovener Ausstellung bot eine treffliche Plattform, sich zu informieren oder auch so manches „Schnäppchen“ zu ergattern.

Die Aussteller kamen aus ganz Deutschland, manche zum wiederholten Male. Das Publikum kam sogar aus den Nachbarländern zur Messe, viele Besucher reisten aus Holland und Belgien an.

Natürlich waren auch die 25 Mitglieder der Astro-AG des Gymnasiums vertreten, besonders groß war die Zahl der Fünftklässler. Hierüber freute sich besonders Robert Lebek, der zusammen mit Wilfried Reiners die Astro-AG am Gymnasium leitet. „Die Grundbegeisterung ist da und wächst immer mehr“, sagt der AG-Leiter Lebek, wohl wissend, dass sich keiner der Faszination Astronomie entziehen kann, der in einer dunklen und klaren Nacht den Sternenhimmel unter die Lupe genommen hat.

Interessenten mit dem Himmel bekannt zu machen, das war eine der Zielsetzungen der Ausstellung. Weitere Ziele waren, möglichst günstig an Sternengucker-Zubehör zu kommen oder Bekanntschaften mit Gleichgesinnten zu knüpfen. Teleskope, CD-Kameras, Okulare und Montierungen aller Art, Internet, Bücher und Zeitschriften sowie astronomische Vereine boten ein enormes Betätigungsfeld für Neugierige an.

Fachvorträge über „Sonnenfinsternisse in Europa“ oder „Sternstunden-Landschaften im Rhythmus des Kosmos“ rundeten das Angebot ab. Vielen Besuchern hatten eines gemeinsam, sie wollten in dieses Hobby einsteigen und den Wundern des Universums näher kommen.

Mit dem Erfolg der diesjährigen Astro-Ausstellung kann die Arbeitsgemeinschaft am Gymnasium sehr zufrieden sein und ein weiteres „Highlight“ verbuchen. Außerdem ist die Kuppel der Sternwarte erst vor kurzem gründlich restauriert worden und kann nun wieder in vollem Maße genutzt werden.

Damit die Besucher sich, nachdem der geistige Wissensdurst gestillt war, auch körperlich stärken konnten, war im Foyer der Aula ein Imbiss aufgebaut. Die Organisatoren hatte bei der diesjährigen Astro-Ausstellung einfach an alles gedacht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert