Erkelenz - An Weihnachten aus den Flammen gerettet: Viele Einsätze für die Feuerwehr

An Weihnachten aus den Flammen gerettet: Viele Einsätze für die Feuerwehr

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Einsatzreiche Weihnachtsfeiertage gab es für die Feuerwehr Erkelenz. Bereits am Nachmittag wurde sie zum ersten Einsatz gerufen.

Bereits am Nachmittag des Heiligen Abends wurde die Erkelenzer Wehr zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 46 in Fahrtrichtung Düsseldorf gerufen. Auf dem Weg zu einer Familienfeier waren die Insassen mit ihrem Fahrzeug in die Baustellenabsicherung kurz vor dem Autobahnkreuz Holz geraten. Dabei wurde ein weiteres Fahrzeug in den Unfall verwickelt.

Vier Menschen wurden nach Angaben der Feuerwehr bei dem Unfall verletzt und in die benachbarten Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und übernahm den Brandschutz. Nach der Unfallaufnahme wurde die Autobahn gereinigt und ausgelaufene Betriebsmittel abgestreut. Die Löscheinheit Erkelenz war von 13.44 bis 15.13 Uhr mit vier Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften im Einsatz.

Defekter Kompressor

Um 18.44 Uhr an Heiligabend musste die Feuerwehr Erkelenz erneut ausrücken. Auf einem Betriebsgelände an der Kölner Straße in Erkelenz drang Rauch aus dem Keller. Bereits sechs Minuten nach der Alarmierung war die Feuerwehr vor Ort. Alle in dem Objekt befindlichen Personen hatten das Gebäude beim Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen.

Die Einsatzkräfte gingen mit Atemschutz in den Keller des Gebäudes, um den Ursprung des Rauches zu erkunden: In einem Technikraum war ein Kompressor defekt. Die Feuerwehr schaltete das Gerät stromlos und lüftete die Räume. Ein angrenzender Traforaum des Energieversorgers wurde in Zusammenarbeit mit der West-Energie und der Feuerwehr kontrolliert.

Für die 29 Einsatzkräfte der Feuerwehr Erkelenz, bestehend aus den Einheiten Erkelenz, Borschemich, dem Einsatzführungsdienst und dem Leiter der Feuerwehr, war der Einsatz um 20.12 Uhr beendet.

Eine weitere Alarmierung erreichte die Erkelenzer Feuerwehr um 4.57 Uhr. Die Brandmeldeanlage einer Senioren-Residenz in Erkelenz hatte ausgelöst und so die Feuerwehr auf den Plan gerufen. „Beim Eintreffen der Feuerwehr war bereits im Erdgeschoss Brandgeruch wahrnehmbar. In einem Apartment war es zu einem Schadenfeuer gekommen“, so ein Feuerwehrsprecher. Nach Angaben eines Pflegers befand sich noch ein Mensch in dem Raum, in welchem der Brand ausgebrochen war.

Die Feuerwehrleute schafften es, die Person aus dem Brandraum zu retten und konnte diese dem Rettungsdienst übergeben. Anschließend wurden der Brand gelöscht, das Apartment und der angrenzende Flur belüftet. Bei diesem Einsatz waren Kräfte aus Erkelenz, Borschemich, Granterath und Venrath vor Ort. Geleitet wurde der Einsatz vom Einsatzführungsdienst der Feuerwehr Erkelenz. Auch die Leitung der Feuerwehr Erkelenz machte sich vor Ort ein Bild der Lage. Um 5.55 Uhr war der Einsatz beendet. Insgesamt waren 32 Einsatzkräfte ausgerückt

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert