Erkelenz - Amtsgericht-Areal: Stadt stellt Studie vor

Amtsgericht-Areal: Stadt stellt Studie vor

Von: Stefan Klassen
Letzte Aktualisierung:
11557649.jpg
Viel Arbeit: Während im Hintergrund das neue Amtsgerichtsgebäude entsteht, droht der Erkelenzer Polizeiwache (l.) und dem Amtsgerichtsbau die Abrissbirne. Foto: Stefan Klassen

Erkelenz. Noch tun die Polizeibeamten in der Wache an der oberen Kölner Straße ihren Dienst, und im benachbarten Amtsgericht wird wie gewohnt verhandelt und geurteilt. Doch beiden Immobilien droht in Kürze die Abrissbirne.

Während die neue Erkelenzer Polizeiwache derzeit in einem Gebäude an der Gewerbestraße Süd hergerichtet wird, ist in den vergangenen Monaten gleich gegenüber dem derzeitigen Amtsgericht der Neubau aus dem Boden gestampft worden. Der Umzug der Landesbeamten und -angestellten ist nur noch eine Frage der Zeit.

So sind nun die Verantwortlichen der Stadt Erkelenz – Stadtrat und Verwaltung – gefragt, was mit dem Areal zwischen Kölner-, Atelier-, Goswinstraße und Freiheitsplatz einmal geschehen soll. Fest steht: groß ist es, und auch aufgrund seiner unmittelbaren Nähe zum Bahnhof verkehrsgünstig gelegen.

Um diese attraktive innerstädtische Fläche bestmöglich zu entwickeln, hat die Stadt Erkelenz eine sogenannte Potenzialanalyse bei einem Experten für Städteplanung, Dipl.-Ing. Rolf Junker aus Dortmund, in Auftrag gegeben. Der Fokus der Untersuchung sollte auf die Entwicklungsmöglichkeiten von Einzelhandelsflächen in der südlichen Innenstadt gerichtet sein – unter Berücksichtigung des bestehenden Einzelhandels in der von einigem Ladenleerstand geplagten Kölner Straße und der Fußgängerzone. Die Ergebnisse dieser Analyse werden nun öffentlich vorgestellt.

Alle Bürger, Einzelhändler, Dienstleister und Hauseigentümer sind für Mittwoch, 20. Januar, ab 19 Uhr zur Vorstellung der Untersuchung in die Kreissparkasse Erkelenz, Dr.-Eberle-Platz 1, eingeladen. Im Anschluss gibt es nach Angaben der Stadt Erkelenz die Gelegenheit zum Meinungsaustausch. Neben Städteplaner Rolf Junker werden unter anderem der Erkelenzer Bürgermeister Peter Jansen und Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Thomas Pennartz zugegen sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert