Altes Beecker Kreuz steht jetzt in Borschemich (neu)

Letzte Aktualisierung:
7940220.jpg
Diakon Kurt Esser segnete das Beecker Kreuz während der Borschemicher Kirmes im Rahmen einer Feldandacht wieder neu ein. Foto: Günter Passage

Erkelenz. Die Chronisten verzeichneten das Jahr 1880, als die Eheleute Wilhelm Theodor und Josefa Lörkens auf ihrem landwirtschaftlichen Anwesen in Borschemich, im Volksmund auch unter dem Begriff „Pitter-Döres Hof“, ein Wegekreuz errichteten.

Hierbei handelte es sich um ein Werksteinkreuz, im neugotischen Stil erschaffen, und mit Ornamenten an den Seiten versehen.

Wegen seiner ortsgeschichtlichen Bedeutung wurde das Wegekreuz unter Denkmalschutz gestellt. Nachdem der Pitter-Döres Hof im Jahre 1913 in den Besitz der Familie Beeck gelangte, wurde das Wegekreuz fortan Beecker Kreuz genannt.

Im Zuge der Umsiedlung wegen des Tagebaus wurde das Kreuz im Mai 2013 abgebaut und eingelagert. An exponierter Stelle in Borschemich (neu) wieder neu errichtet, segnete Diakon Kurt Esser das Beecker Kreuz während der Borschemicher Kirmes im Rahmen einer Feldandacht wieder neu ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert