Alicia Dahlmanns hat es geschafft: Auf nach Amerika!

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
10194493.jpg
„Stars and Stripes“ wie auf diesem Skateboard wird Alicia Dahlmanns aus Bocket bald zuhauf sehen. Für ein Jahr geht sie in die USA. Foto: anna

Waldfeucht-Bocket. Alicia Dahlmanns aus Waldfeucht-Bocket ist die neue, junge Botschafterin aus dem Kreis Heinsberg, die im August im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des Deutschen Bundestags für ein Jahr in die USA geht.

18 Bewerber habe es in diesem Jahr im Kreis Heinsberg gegeben, erklärte Alicias „Patenonkel“, wie sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Norbert Spinrath selbst nennt. Bei einem Treffen in einem Heinsberger Eiscafé lernte er seine neue Stipendiatin jetzt auch persönlich kennen, die er aus drei Vorschlägen ausgewählt hatte. Nach Gruppen- und Einzelgesprächen sowie einem Englischtest hatte es die 16-Jährige, die gerade die Klasse zehn der Realschule in Gangelt beendet hat, unter die letzten Drei geschafft.

Die Wahl von Alicia sei für ihn ganz eindeutig gewesen, erklärte Spinrath. Zum einen habe er in ihrer Bewerbung sehr oft das Wort „Freunde“ gelesen, das für die Stipendiatin ein Wert für sich sei. Hinzu komme ihre Neugier, andere Kulturen und Lebensweisen kennenzulernen und daraus für ihre eigene Zukunft zu lernen. Und schließlich begeisterte Spinrath auch Alicias soziales Engagement, zum Beispiel in einem Pflegeheim und als Busbegleiterin.

Ein offener Mensch

„Das war die perfekte Auswahl!“, erklärte er dann noch einmal, nachdem er sich mit der Schülerin persönlich ausgetauscht hatte. Alicia Dahlmanns, die nach ihrem Jahr in den USA an der Gesamtschule in Geilenkirchen ihr Abitur machen und danach Psychologie studieren will, hatte von ihrer Englischlehrerin von dem Programm erfahren. Sie sei schon ein sehr offener Mensch erzählt sie. Neugierig ist sie jetzt darauf, wie es ihr in einem anderen Land gelingen wird, offen auf andere Menschen zuzugehen. Ihre Gastfamilie in den USA kennt sie noch nicht. Sie soll allerdings an der Ostküste angesiedelt sein, habe ihr die Austauschorganisation mitgeteilt, sagt die 16-Jährige.

„Ich bin stolz, dass sie es geschafft hat. Aber wenn wir dann am Flughafen sind…“ Ihre Mutter Ute hat jetzt schon ein wenig Sehnsucht nach ihrer Tochter. Beim Treffen mit Spinrath waren auch Vater Manfred und Bruder Bryan (15) dabei. Er würde nie so lange von zu Hause weggehen, sagt Bryan. Umso mehr freut er sich auf den Gastschüler Juan aus Mexiko, der im Austausch für seine Schwester für ein Jahr in seine Familie kommen und dann das Kreisgymnasium in Heinsberg besuchen wird.

Auch für 2016/2017 stehen in den Bundestags-Wahlkreisen Stipendien für Berufstätige und Schüler zur Verfügung. Bewerbungsschluss ist der 11. September.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert