Heinsberg - Aktivierungshilfe für junge Leute erfreut auch Senioren

Aktivierungshilfe für junge Leute erfreut auch Senioren

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
9030052.jpg
Die Lehrgangsteilnehmer mit ihrer Betreuerin Christiane Wimmers, und Stefan Kratz, Leiter der Tagespflege, (hinten, v. l.), Einrichtungsleiterin Tanja Selting (r.) und Geschäftsführer Volker Kratz (hinten, 3.v.r.). Foto: anna

Heinsberg. War das eine Überraschung! Fünf junge Menschen, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, machen sich mit ihrer Betreuerin Christiane Wimmers auf den Weg ins Heinsberger Tagespflegehaus der Alten- und Pflegeheime St. Josef und haben zwei große, schön verpackte Päckchen unter dem Arm.

Klar, die Geschäftsleitung war natürlich eingeweiht, aber für die Damen und Herren älteren Semesters kam der Besuch doch überraschend.

Sie seien in einer Maßnahme beschäftigt für die, „die es nicht so ganz alleine schaffen“, stellt Daniel Legewie sich und seine vier Mitstreiter im Team vor. Sie alle besuchen einen Lehrgang, den das Kolping-Bildungswerk im Auftrag des Jobcenters durchführt und der sich „Aktivierungshilfe“ nennt. Gedacht ist er für junge Menschen bis zu einem Alter von 25 Jahren, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind. Sie arbeiten im Lehrgang in der Hauswirtschaft und handwerklich, etwa mit Holz, Metall und Farbe.

Bei der Arbeit mit Holz kam nun die Idee auf, älteren Menschen eine Freude im Advent zu machen. So entstand ein Adventskalender aus Holz, der für jeden Tag einen kleinen Zettel mit einem Gedicht oder einem Spruch enthält. Weiter hatten die fünf jungen Menschen vier Kerzenleuchter gefertigt, die wahlweise von einer Seite mit Kerzen oder von der anderen Seite mit Teelichtern bestückt werden können. Praktische LED-Lampen hatten sie auch gleich mitgebracht.

Die Freude bei den Senioren war groß über diese beiden Geschenke, die gleich im großen Wohnzimmer der Tagespflege ihren Platz fanden. Auch Volker Kratz, Geschäftsführer von St. Josef, würdigte die Initiative der fünf Jugendlichen.

„Wir sind froh und dankbar“, erklärte er. „Und wir werden hier jetzt im Advent jeden Tag daran erinnert, welche Mühe sich die jungen Damen und Herren für uns gemacht haben.“ Schließlich lud er alle fünf ein zu überlegen, ob ein Praktikum bei St. Josef nicht etwas für sie wäre auf dem Weg in den Ausbildungsplatz…

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert