Hückelhoven-Ratheim - 30 bewegte Jahre: Konstanz trotz fototechnischer Revolution

30 bewegte Jahre: Konstanz trotz fototechnischer Revolution

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
6606127.jpg
Sehenswert: Auf der Jubiläumsausstellung zum 30-jährigen Bestehen des Fotoclubs Hückelhoven brachten auch diese aktiven Mitglieder ihre eigene fotografische Sichtweise zum Ausdruck. Foto: Koenigs

Hückelhoven-Ratheim. Das Alte Rathaus kann schon langsam als gute Stube des Hückelhovener Fotoclubs bezeichnet werden: Auch die Geburtstagsausstellung zum 30. feierten die Fotografen im gewohnten Ambiente. Der Vorsitzende Heinz Beckers erinnerte an die Gründung. Der Fotoclub war aus einem VHS-Kurs über Fotografie in der Hauptschule In der Schlee heraus entstanden.

Seitdem haben sich Technik und damit auch Arbeitsweisen der Fotografen grundlegend geändert. „Damals war die Fotowelt noch analog“, erinnerte er sich und seine Zuhörer an diese Zeit der Analog-Fotografie, die nicht einmal allzu lange her ist. „Damals konnte man noch in der Dunkelkammer das Beste aus jedem Foto herauskitzeln.“

Auch das Fachvokabular, an dem man einen Fotografen erkennt, hat sich grundlegend geändert. Mit Begriffen wie „Entwicklerzusätze“, „Nachbelichten“, „Abwedeln“ oder Pseudosolariation“ könnten junge Fotografen heute kaum noch etwas anfangen, betonte Beckers.

Heute würden Bilder am PC nachbearbeitet und Filter per Mausklick beigefügt. An der Arbeit des Fotografen habe dies jedoch wenig geändert, sagte der Vorsitzende. Denn immer noch stünden das Motiv und das Bild als Ergebnis im Fokus der Betrachtungen. Daran könnten auch Pixel im Millionenbereich nichts ändern. Der Blick des Fotografen und das Gefühl für den richtigen Moment seien immer noch ausschlaggebend.

Geschichte zerfalle in Bilder und nicht in Geschichten, betonte der Schirmherr Josef Brück vom Vorstand der Volksbank und zitierte damit den Philosophen und Kritiker Walter Benjamin. Gerade in der heutigen Zeit prägten Bilder mehr denn je die Sicht der Welt.

Auch die stellvertretende Bürgermeisterin Andrea Axer war gekommen, um den Fotofreunden zu gratulieren. Der Fotoclub sei eine große Bereicherung für die ehemalige Bergbaukommune Hückelhoven, lobte sie.

Die ausgestellten Fotoarbeiten von zehn der insgesamt 15 Mitglieder hatten in der Auswahl ihrer Exponate auch mehrteilige Projektarbeiten zu bestimmten Themen zu bieten, um die Vielfalt ihrer Arbeiten und Möglichkeiten zu zeigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert