216 Messdiener machen sich auf den Weg zum Eiffelturm

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
5956667.jpg
Jungen und Mädchen aus der GdG Heinsberg-Waldfeucht zu Besuch in Paris

Heinsberg. 216 Messdiener aus der GdG Heinsberg-Waldfeucht und ihre Betreuer haben sich für einen Tag mit Kaplan Sascha Schmitz auf große Fahrt gemacht. „Ein langer, aber sehr schöner Tag mit wenig Schlaf, jedoch vielen Eindrücken“, so sein Resümee nach der Paris-Tour.

Während der Busfahrten trugen diverse Disneyfilme zur allgemeinen Erheiterung bei. In Paris am Triumphbogen angekommen, stiegen Stadtführer zu und unternahmen mit den jeweiligen Bussen eine Stadtrundfahrt entlang l der Pariser Sehenswürdigkeiten, so zum Beispiel über die Champs-Élysées, zur Kathedrale Notre Dame, zum Louvre oder zum Musée d’Orsay. Kurz nach Mittag endete die Tour am Eiffelturm. Dort teilten sich die Messdiener mit ihren Betreuern in Kleingruppen auf und konnten die nächsten Stunden frei gestalten.

Die Messe in Sacre Coeur

So kehrten einige zum Louvre zurück, um die Gegend dort genauer zu erkunden, andere gingen zur Kathedrale Notre Dame, wobei sich der Fußweg länger als erwartet erwies. Aber auch andere Teile der Stadt wurden von den Gruppen näher erkundet. Natürlich kam auch das Shopping nicht zu kurz. „Wenn man schon in Paris ist, gehört auch das dazu“, schmunzelt Schmitz. So wurden die Stunden sehr unterschiedlich gestaltet.Um 16.45 Uhr trafen sich alle wieder an Sacré Coeur, der Basilika auf dem Montmartre. Dort feierten wir um 17 Uhr gemeinsam eine heilige Messe, die der Kaplan zelebrierte.

Ein unvergessliches Erlebnis

Neun Jungen durften auch dienen, „was bestimmt ein unvergessliches Erlebnis für sie war“, so Schmitz. „Die gemeinsame Messe war für viele der Höhepunkt des Tages. „Danach standen den Gruppen wieder einige Stunden zur freien Verfügung. Die meisten schauten sich zunächst im Künstlerviertel auf dem Montmartre um und gingen danach wieder hinunter in die Stadt. Am späten Abend fanden sich dann alle wieder am Abfahrtsort, dem Triumphbogen ein. Gegen Mitternacht konnte die Heimreise angetreten werden.

„Alle haben sich über einen gelungenen, wunderschönen und erlebnisreichen Tag in Paris gefreut“, freut sich auch Schmitz und verbindet damit seinen Dank an all diejenigen, die ihn bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Tages unterstützt haben. „Es war für uns alle ein unvergessliches Erlebnis“, sagt er.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert