14 Teams kämpfen um den Sieg im Geschicklichkeitsturnier

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
6008650.jpg
Vor dem Startschuss zum Geschicklichkeitsturnier gab es das große Mannschaftsfoto, wobei die Liecker sich selbstbewusst zeigten und sich gleich vorne postierten (l.). Foto: agsb

Heinsberg-Kirchhoven. Das Sommerfest erweist sich seit Jahren als Zuschauermagnet, da haben die Spielmannsleute stets den richtigen Riecher. Auch dieses Jahr ging es beim Geschicklichkeitsturnier wieder hoch her: 14 Mannschaften hatten sich angemeldet und bemühten sich um die Masterkrone.

Mit dabei waren auch die Freunde der St.-Martini-Schützenbruderschaft Lieck, die sich bereits beim Fotoshooting vor dem Startschuss sehr selbstbewusst zeigten und sich schon in Reihe eins neben Kirchhovens Vorsitzenden vom Spielmannszug mit Rudi Wählen postierten.

Vier lustige Geschicklichkeitsspiele standen an und brachten Spannung pur. Volle Konzentration war teilweise gefragt. So mussten unter anderen auf der Tischkante liegende Bleistifte hoch geschlagen und diese dann blitzschnell im Glas aufgefangen werden. Die Liecker Schützen waren hier im Element: fünf Stifte in einer Minute, das roch rekordverdächtig für die Ewigkeit.

Eine weitere lustige Angelegenheit war das Orangespiel mit einer gefrorenen Banane – hier gab es Lachsalven pur. Die Freiwillige Feuerwehr zeigte enormes Talent. Im Teebeutelweitwurf per Mund gab es keinen neuen Rekord, aber mit 3,10 Meter eine durchaus beachtliche Marke.

Die Schützen aus Lieck sammelten überall wichtige Punkte, waren stets vorne mit dabei und holten sich mit den meisten Punkten den Kirchhovener Mastersieg. Platz zwei ging den CDU-Ortsverband Kirchhoven, Dritter wurden die Angelfreunde vom Horster See. Das Geschicklichkeitsturnier war ein stimmungsvoller Auftakt auf das, was da noch kommen würde.

Der Spielmannszug hatte ein erstklassiges und unterhaltsames Musikprogramm zusammengestellt. Man P., die Bibo-Boys, das Schravel-Quintett, Bobby Jung und Engel Hettwich von Wolke 7 sowie DJ Padre – dieser deutsch-kölsche Schlagerabend brachte viele perfekte Minuten.

Der Sonntag sah den Familientag mit der großen Kaffeetafel, wobei auch der Grillstand wie am Samstag stets dicht umlagert war. „Der Zep“ mit seinem Akkordeon war da und zeigte seine Musikqualitäten. Es war erneut ein prächtiges Sommerfest in Kirchhoven – wieder waren alle zufrieden und freuen sich auf den 42. Marsch im kommenden Jahr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert