14-Jähriger in Untersuchungshaft

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Mit einem 14-jährigen Jugendlichen aus Hückelhoven mussten sich in der Vergangenheit verschiedene Kriminaldienststellen der Region beschäftigen.

Immer wieder sei der junge Straftäter im hiesigen Bereich, aber auch in Aachen, Düren, Mönchengladbach und Neuss wegen verschiedenster Straftaten aufgefallen.

Wohnungseinbrüche, Pkw-Aufbrüche, Fahrrad- und Rollerdiebstähle, Kellereinbrüche sowie Körperverletzungs- und Sachbeschädigungsdelikte gingen laut Polizeibericht auf sein Konto.

„Trotz ständiger Bemühungen von Eltern, Polizei und Jugendamt wollte der Junge sich scheinbar nicht sozialisieren lassen”, so ein Polizeisprecher.

Aus dem Elternhaus und aus einer Vielzahl von Unterbringungsmaßnahmen in Jugendhilfeeinrichtungen sei er regelmäßig ausgebrochen und polizeilich quasi dauerhaft als vermisst registriert gewesen.

Diese freien Zeiträume habe der Jugendliche immer wieder genutzt, um seinen Lebensunterhalt durch Diebstahlsdelikte zu finanzieren. Er habe überwiegend in leer stehenden Häusern oder Kellern von Mehrfamilienhäusern gewohnt.

„Ein eigens eingesetzter Jugendsachbearbeiter beim Regionalkommissariates Hückelhoven setzte dem Treiben des 14-Jährigen ein Ende und griff den Jungen abermals auf”, erklärte die Polizei-Pressestelle.

Ein Jugendrichter habe Haftbefehl erlassen. Der jugendlicher Intensivstraftäter sitze nun in Untersuchungshaft.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert