Zwei weitere Jahre mit Heinz-Jürgen Strömer an der Vereinsspitze

Von: hk
Letzte Aktualisierung:
djk-lindernfo
Der Vorstand der DJK Lindern-Würm-Beeck mit (von links) Marianne Stepprath, Monika Hartenstein, Verena Koltermann, Heinz-Josef Strömer, Bianco Berger und Jörg Berger. Es fehlt Sandra Backes. Foto: Keusch

Geilenkirchen-Lindern. DJK Lindern-Würm-Beeck, mit fast 400 Mitgliedern ein starker Verein in den genannten Geilenkirchener Ortschaften, hat einen neuen Vorstand.

In seinem Amt als Vorsitzender wurde Heinz-Jürgen Strömer bei der Jahreshauptversammlung im Jugendheim an der Linderner Kirche einstimmig für weitere zwei Jahre in seinem Amt wiedergewählt. Auch Geschäftsführerin Bianca Berger und Kassiererin Monika Hartenstein erhielten das Vertrauen der Versammlung, auch sie wurden einstimmig für zwei weitere Jahre gewählt.

Nachdem der Jugendausschuss mit Verena Koltermann in einer eigenen Versammlung die Jugendleiterin gewählt hatte, bestätigte die Jahreshauptversammlung die neue Vorsitzende der Jugendabteilung und deren Ausschuss ebenfalls einstimmig. Als Versammlungsleiter hatte Karl-Heinz Gast fungiert, der nach der Wahl des Vorsitzenden dieses Amt aber relativ schnell wieder abgab.

Vorsitzender Heinz-Jürgen Strömer hatte zu Beginn der Versammlung nur wenige der insgesamt 398 Vereinsmitglieder begrüßt. In den Rechenschaftsberichten der Geschäftsführung ging Bianca Berger noch einmal auf die umfangreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Ergänzt wurde dieser Bericht von der Jugendausschussvorsitzenden Verena Koltermann.

Den Bericht der recht erfolgreichen Tischtennis-Abteilung erstattete Jörg Berger, der erklärte, dass es bei den Jugend- und Schülermannschaften ganz ausgezeichnet aussehe. Für die Männermannschaft sei der Aufstieg in die Landesliga in diesem Jahr kein Thema mehr, die zweite und dritte Mannschaft hätten in ihren Klassen gute Aussichten, den Klassenerhalt zu schaffen.

Auch für die verschiedenen Tanzgruppen erstattete Bianca Berger einen zufriedenstellenden Bericht. „Die Kinder und Jugendlichen sind eifrig bei der Sache. Da macht es richtig Spaß mitzumachen.” Ähnlich zufriedenstellend sei auch die Entwicklung beim Kinderturnen. „Über 100 Kinder sind dabei. Günstig wäre es, wenn wir noch mindestens einen weiteren Übungsleiter begeistern könnten”, bemerkte Vorsitzender Strömer.

Nicht so günstig sei die Entwicklung in der Gruppe Mutter/Kind-Turnen, nachdem die Übungsleiterin aus persönlichen Gründen ausgeschieden sei. In der Badminton-Abteilung gebe es derzeit drei Trainingsgruppen, die Basketballabteilung sei ebenso erfolgreich wie die Radwandergruppe. Auch die Boulegruppe, die im letzten Jahr nur wenig Aktivitäten gezeigt hätte, wolle in diesem Jahr wieder präsenter sein.

Den Kassenbericht erstattete Monika Hartenstein, die Ausgaben in Höhe von rund 32.600 Euro und Einnahmen von knapp 27.000 Euro erläuterte.

Der Bestand sei im vergangenen Jahr von gut 12.000 auf knapp 8500 Euro gesunken. Dazu erklärte Heinz-Jürgen Strömer, dass die DJK bei einem derart hohen Kassenbestand steuerlich in Schwierigkeiten kommen könne. „Wir sind kein Spar-, sondern ein Sportverein”, erklärte er. Deshalb seien im vergangenen Jahr verschiedene Anschaffungen vorgenommen worden.

Die Versammlung entlastete den Vorstand einstimmig und votierte ebenfalls unisono für die Änderung der Vereinssatzung. Die so genannte Ehrenamtspauschale, nach der bisher schon die anfallenden Kosten der Vorstandsmitglieder abgerechnet werden können, sind jetzt auch in der Satzung fest verankert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert