Zur Vernissage reist Eva Pankok persönlich zum Haus Basten

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Im Rahmen des Kulturprogramms der Stadt Geilenkirchen findet vom 8. November bis zum 28. November die Ausstellung „Er nannte mich seine Farbe“ mit Bildern von Otto Pankok und seiner Tochter Eva in der Städtischen Galerie Haus Basten, Konrad-Adenauer-Straße 118, Eingang Friedlandplatz in Geilenkirchen statt.

Zeit ihres Lebens hat Eva Pankok ihren Vater bei dessen Studien und Malaufenthalten begleitet und gemeinsam mit ihm Kunstwerke geschaffen. Ihre erste Reise im Jahr 1950 mit der Familie in die südfranzösische Landschaft war der Beginn ihrer großen Liebe zur Provence. Auch heute noch, unverwechselbar mit einem Sonnenhut, lässt sich die Künstlerin dort in jedem Sommer inspirieren von der Atmosphäre und dem Licht des Südens. In kräftigen warmen Farben und mit einem großzügigen Pinselstrich fängt sie die sommerliche Stimmung und Schönheit dieser Landschaft ein. Leuchtend bunte Wiesen, Berge, Flüsse und Bauernhäuser lassen den Betrachter eintauchen in die stimmige harmonische Gemeinschaft von Natur und Mensch.

Die Arbeiten ihres Vaters Otto Pankok beschränken sich auf Schwarz und Weiß. Doch gerade diese Reduzierung zeichnet ihn als herausragenden Künstler aus. Die zeitgenössische deutsche Kunst kennt kaum ein Werk, das in seinem Wesen der Humanität so stark und stetig verpflichtet ist wie das Otto Pankoks. Jedoch nicht nur das künstlerische Werk, sondern seine ganze Persönlichkeit strömt die dauernde Anteilnahme an menschlichen Leiden und Freuden aus.

Alle Berichte über Otto Pankok rühmen diesen Idealismus, die Harmonie zwischen Mensch und Werk. Die Bilder von Eva und Otto Pankok verbindet, dass sie klar und schnörkellos sind, ohne eitle Attitüde. Sie zeigen keine heile Welt, aber eine schöne Welt. Otto Pankok und seine Ehefrau Hulda sind vor einigen Monaten von der israelischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem posthum als „Gerechte unter den Völkern“ ausgezeichnet worden.

Zur Ausstellungseröffnung am 8. November um 11 Uhr im Haus Basten sind alle interessierten Bürger herzlich eingeladen.

Die Stadt freut sich ganz besonders, dass Eva Pankok an diesem Tag anwesend sein wird. Öffnungszeiten der Ausstellung sind dienstags und donnerstags von 16 bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert