Selfkant-Tüddern - Zuerst nur Fußball gespielt, dann auch noch Theater

Zuerst nur Fußball gespielt, dann auch noch Theater

Von: sev
Letzte Aktualisierung:

Selfkant-Tüddern. Hubert Stevens war es, der vor 25 Jahren seine Fußballspieler des VfR Tüddern nicht nur auf dem Rasen sehen wollte. Nein, die Jungs sollten mit einigen Spielerfrauen auch die Dorfbühne im Saal Hostenbach als neues Spielfeld erobern.

Was damals aus einer gewagten Idee entstand, feiert nun einen stolzen Geburtstag. Der ehemalige Vorsitzende des VfR Tüddern erinnert sich gerne an die Premiere des ersten Lustspiels „Der Glückstag oder der gute Ruf” zurück. „Damals gab es ja nichts als nur Fußball im Ort, deshalb hatte ich die Idee, das Theaterspielen aus früheren Jahren aufleben zulassen.”

Geeignete Kandidaten zu finden, sei zum Glück nicht schwierig gewesen. Schon bei der ersten Aufführung blieb der Erfolg nicht aus, und in den folgenden Jahren entpuppte sich die Dorfbühne als Selbstläufer. Mit Erika Beckers fand Stevens schnell eine tolle Nachfolgerin.

Das Publikum wird nun miterleben, wie das Tratschweib Paula Schreiner alias Melanie Janßen dem Ehepaar Herbert (Michael Weinhold) und Helma Mohn (Carmen Hörter) auf den Leim geht. Denn die Beiden täuschen einen handfesten Ehekrach mit anschließendem Mord vor. Paula fällt darauf herein und alarmiert die Polizei, die ihren gesamten Apparat in Bewegung setzt.

Soviel darf zum lustigen Theaterstück in drei Akten verraten werden. Ob es zum Schluss des Abends „Ende gut, alles gut”, heißen wird, dass werden sowohl die oben genannten Laienschauspieler als auch Sabrina Palmen, Ben Wijnands und Roland Hörter unter der Regie von Erika Beckers und Peter Hamers gerne den Zuschauern verraten.

Das eingefleischte Publikum kann es kaum erwarten, die Talente auf der Tüdderner Bühne zu sehen. Deshalb bleiben nicht nur in Tüddern gerne mal die Fernseher am Abend aus. Auch die Souffleuse Lisette Maaßen glaubt, einen ruhigen Abend im Verborgenen verbringen zu können, denn an Übungsfleiß fehlt es den Akteuren nicht.

Obwohl sich schon unzählige Zuschauer angesagt haben, sind noch Eintrittskarten an der Abendkasse erhältlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert