Zehn Verletzte nach missglücktem Überholmanöver

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
20141003_000043535249b993_IMG_3396.JPG
Nachdem die Autos von der Straße abgekommen waren, prallten sie jeweils gegen einen Baum. Foto: Georg Schmitz
unfallgk
Nachdem die Autos von der Straße abgekommen waren, prallten sie jeweils gegen einen Baum. Foto: Georg Schmitz
20141003_000043535249b993_IMG_3444.JPG
Nachdem die Autos von der Straße abgekommen waren, prallten sie jeweils gegen einen Baum. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Gleich zehn Verletzte hat ein schwerer Verkehrsunfall am frühen Freitagmorgen auf der Landesstraße 42 unweit der Rettungswache Geilenkirchen gefordert. Sechs Rettungswagen und zwei Notärzte waren im Einsatz, die 16 bis 23 Jahre alten Verunglückten hatten aber noch Glück im Unglück.

Gegen 1.45 Uhr fuhr ein 20-jähriger Autofahrer aus Gangelt auf der L 42 in Richtung Geilenkirchen. Auf halber Strecke zwischen der Umgehungsstraße und dem Kreisverkehr Mausberg überholte er ein vor ihm fahrendes Fahrzeug und berührte dieses seitlich.

Diese Berührung reichte aus, dass beide voll besetzten Autos von der Straße abkamen. Die Fahrzeuge schleuderten nach links über den Grünstreifen und prallten schließlich jeweils gegen einen Baum.

Zwei Notärzte und das Personal von sechs Rettungswagen versorgten die Jugendlichen und Heranwachsenden aus Gangelt, Geilenkirchen und Heinsberg an der Unfallstelle und brachten sie anschließend in die umliegenden Krankenhäuser. Dort stellte sich heraus, dass alle zehn Beteiligten nur leichte Verletzungen erlitten hatten.

Laut Polizeibericht wurde bei dem 20-jährigen Unfallverursacher deutlich Alkoholgeruch festgestellt. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten. Auch beide total beschädigten Autos wurden sichergestellt.

Die Löscheinheit Geilenkirchen beseitigte ausgelaufene Betriebsmittel und Fahrzeugtrümmer. Die L 42 war für rund zwei Stunden zwischen Umgehungsstraße und Mausberg gesperrt.

Leserkommentare

Leserkommentare (7)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert