Zapfenstreich ein Dank an die Bevölkerung

Von: st
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. „Der Große Zapfenstreich ist ein Dank an die Bevölkerung für die 35 Jahre gute Zusammenarbeit und gute Nachbarschaft. Es ist das größte Geschenk, das die Nato und die Bundeswehr der Bevölkerung machen können“, erklärt Major Johannes Glowka, Sprecher des Awacs-Verbandes, vor den Jubiläumsfeierlichkeiten zum 35-jährigen Bestehen.

In dem Zusammenhang bittet der Nato-Sprecher darum, dass die Besucher des Zapfenstreichs am Donnerstagabend das Nordtor des Flugplatzes nutzen. Dieses erreicht man über die Knupp-straße in Stahe, vielen bekannt auch als Zufahrtsstraße zum Café am Rodebach. Am Nordtor stehen den Besuchern etwa 5000 Parkplätze zur Verfügung.

Autofahrer, die zum Tag der offenen Tür kommen, sollen auch am Samstag und Sonntag diese Zufahrtsmöglichkeit nutzen. Schwerbehinderte, Radfahrer und Fußgänger können hingegen am Wochenende das Haupttor nutzen. Am Haupttor sind auch Fahrradparkflächen ausgewiesen.

Am Wochenende richtet der Awacs-Verband einen Bus-Pendelverkehr vom Bahnhof Geilenkirchen bis zum Flugplatz und zurück ein. Der Bus fährt den ganzen Tag. Besucher des Flugplatzes müssen am Eingang mit Personenkontrollen rechnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert