„Wurmtalbrücke hat offenbar keine Priorität“

Von: jpm
Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Alf-Ingo Pickartz, Sprecher der SPD-Fraktion im Übach-Palenberger Bauausschuss, hat die andauernde Sperrung der Wurmtalbrücke kritisiert.

 "Die Wurmtalbrücke hat offenbar keine Priorität, das muss man hier einfach mal festhalten", sagte er in der Sitzung am Dienstagabend. Schließlich sei die Bahnlinie momentan gesperrt, aber trotzdem geschehe hinsichtlich der Brücke nichts.

Denn die Verwaltung hatte bislang stets darauf verwiesen, dass die Brücke über die Bahnlinie führt und für Arbeiten an der Brücke eine Einstellung des Zugverkehrs notwendig wäre. Pickartz wies auch erneut darauf hin, dass die Sperrung der maroden Konstruktion dazu führe, dass "Jugendliche in Heerscharen" über die Gleise liefen, was gefährlich sei. Josef Fröschen (CDU) gab an Pickartz zurück, dass es wohl zumindest stark übertrieben sei, hier von "Heerscharen" zu sprechen.

Der Erste Beigeordnete Helmut Mainz bestätigte, dass es vorkomme, dass verbotenerweise die Gleise überquert werden - allerdings sei dies auch schon vor der Sperrung der Brücke vorgekommen. Außerdem sei die Bundespolizei für die Sicherung der Gleise zuständig, nicht die Stadt.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert