Würmer Wenk: Die Bürgerhalle war in Frauenhand

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
11679102.jpg
Knietanz der Garde kam bei der Frauensitzung in Würm richtig gut an. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Wenn die Damen der Karnevalsgesellschaft „Würmer Wenk“ Hand ans Programm legen, dann wird viel selbst gemacht. Und der Fokus liegt ganz klar auf Spaß und Kreativität. Das waren ohne Zweifel zwei Zutaten, die den Freitagabend bei der Frauensitzung in der Bürgerhalle Würm bestimmten.

Schon am Entree machten zwei Schaufensterpuppen mit flotter Kleidung und Preisschildern darauf aufmerksam, dass auch Sparwahn und Mode Thema sein würden.

Und damit auch alles stimmte, fegten unter anderem Lorna Schmitz und Sanny Schlömer über die Bühne und brachte die bestens besetzte Halle in Schwung. Und damit der Schwung auch nicht nachließ, legte selbst ein nahezu perfektes Harald-Glööckler-Double immer noch einen Spruch nach. Dass die Modewelt nicht das einzige war, mit dem die jecken Frauen an diesem Abend ihren Spaß hatten, zeigte unter anderem der Sketch „OP-Fachmarkt“.

Hier gab es wie in einem Baumarkt verschiedene Abteilungen und Angebote, doch geholfen wurde niemandem: Der Schwangeren wurde vom Praktikanten ein Termin in drei Wochen angeboten, die Bypass-OP zum Selbermachen endete in der Reklamationsabteilung, und die flotte Oma konnte ihre verzweifelte Suche nach den Alzheimerpillen gleich ganz vergessen. Sich biegen vor Lachen, das konnten die ausgelassenen Damen auch bei der „Russin Lorna“, die die Lachmuskeln massierte. Ob Modenschau, Knietanz der KG-Garde oder der Toilettensketch: den Frauen in Würm gelang eine grandiose Mischung aus Spaß, Musik und Tanz auf der Bühne.

Als Gäste durfte sich gleich zu Anfang das Prinzenpaar Lars I. und Kerstin I. (Kratz) den Weg durch das Publikum bahnen. Und mit den Beiträgen vom Kinderprinzenpaar Robin Stegers und Melanie Küppers, den süßen „Tanzwürmchen“, vom Tanzpaar Kevin und Meike und der schwungvollen „Funkengarde“ tanzten nun wirklich alle Puppen. Und es gab auch einen wirklich männlichen Programmpunkt. Denn mit den „Fanta 7“ zeigten die Herren mit ihrem Tanz, dass der Schwung durchaus auch von männlicher Seite kommen kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert