Wo Männer ihren Traum Leben

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
Beim 100. Kurs bildete Günthe
Beim 100. Kurs bildete Günther Steinhauer (rechts) sieben neue Ehrenlokführer aus, die aus der ganzen Bundesrepublik kamen. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Schierwaldenrath. „Wenn ihr wieder kommt, vergesst die Mütze nicht!” Diesen Rat gibt Günther Steinhauer den Absolventen des Ehrenlokführerkurses stets mit auf den Heimweg, wenn sie nach dreitägiger Ausbildung in der Lage sind, eine der historischen Dampfloks der Selfkantbahn mehr oder weniger selbstständig zu bewegen.

„Und man wundert sich, wie oft man an den Wochenenden hier eine solche Eisenbahnermütze wieder trifft”, erzählt Steinhauer, als er jetzt die Teilnehmer zum 100. Kursus begrüßte. 1997 begann das Projekt Ehrenlokführer in kleinem Rahmen. „Damals war das Internet noch nicht so verbreitet und die Kurse selten ausgebucht”, erinnert sich Steinhauer.

Heute sind langfristig keine Plätze mehr zu kriegen und das liegt sicher nicht nur an der Verbreitung des Angebotes über das Datennetz. Meistens sind es Männer, die das Kind in sich entdecken, beziehungsweise ihre Ehefrauen, die ziemlich genau wissen, was der Gatte wirklich will. „Einmal eine Dampflok fahren” ist der Traum, der sich in Schierwaldenrath verwirklichen lässt. So gibt es das Wochenendpaket oft als Geschenk.

Mindestens 95 der 100 Lokführerkurse hat Günther Steinhauer geleitet. So ist er es auch, der die Freude der Teilnehmer ebenso kennt, wie die Probleme, die immer wieder auftauchen.

„Passgenaues Bremsen ist die große Schwäche bei fast allen”, erläutert Günther Steinhauer nur eine der Schwierigkeiten, die es bereitet, eine tonnenschwere Dampflok nicht nur zu beschleunigen, sondern auch so zum Stillstand zu bringen, dass die Aus- und Zusteigenden nicht unnötig weit zum Wagon laufen müssen.

Anreise aus Wien

710 Ehrenlokführer hat es in den zurückliegenden 14 Jahren bereits gegeben. Die weiteste Anreise hatte dabei ein Teilnehmer aus Wien. „Ansonsten kommen unsere Gäste aus ganz Deutschland und immer wieder aus den Niederlanden.” Steinhauer freut sich, dass die Gäste im Rahmen der Ausbildung auch einmal einen Einblick in die Arbeitswelt der Selfkantbahn bekommen.

„Wo wird denn heute noch so gearbeitet wie bei uns?” Nicht wenige der Ehrenlokführer werden Mitglied bei der Interessengemeinschaft historischer Schienenverkehr (IHS), einige sogar Mitarbeiter, die helfen, den Betrieb rund um den Bahnhof Schierwaldenrath aufrecht zu erhalten. Plätze in der Dampflok sind heiß begehrt

In den letzten Jahren fanden jeweils elf Seminare statt. die (fast) ständig ausgebucht waren. Die Teilnehmerzahl ist auf acht Personen begrenzt.

Gefragt sind die Ehrenlokführerseminare vor allem als Geschenk zu Geburtstagen, Jubiläen und ähnlichen Anlässen.

Die Seminare können beim Heinsberger Tourist-Service (HTS), ? 02452/131415 gebucht werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert