Winterliche Stimmung im Carolus-Magnus-Gymnasium

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
cmgkonz1_bu
Dem Unterstufenchor des Carolus-Magnus-Gymnasiums kam die Aufgabe des „Eisbrechers” beim Weihnachtskonzert im ausverkauften Pädagogischen Zentrum von Ubach-Palenberg zu. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Da mussten sich die Schüler des Carolus-Magnus-Gymnasiums bei ihrem Weihnachtskonzert am Donnerstagabend gleich „doppelt” anstrengen. Neben dem aktuellen Schulleiter Dr. Hans Münstermann war auch Vorgänger Erwin Berkemeier gekommen, um den Klängen im Pädagogischen Zentrum (PZ) zu lauschen.

Dort war alles bis auf den letzten Platz besetzt. Denn die Kinder und Jugendlichen vorne auf der Bühne hatten ein vorzügliches vorweihnachtliches Programm mitgebracht, das keinen Vergleich zu scheuen brauchte.

Nach dem gemeinsamen Einsingen fiel den vielen Kindern des Unterstufenchores die Rolle des „Eisbrechers” zu. Sie überzeugten unter der Leitung von Gertrud Schmidt mit dem Kanon „Xanthippe und Sokrates” und nutzten den Körper als Resonanzraum bei ihrer „Reise zum Mond”, einem Sprechkanon.

Kanon einstudiert

Auch nach der Pause waren die jüngsten des CM-Gymnasiums gefragt und sie antworteten mit „He, ich bitte dich”, einem weiteren Kanon, und dem Knaller „Rudolph, das Rentier”. Ganz im adventlichen Kleid erschienen auch die Ensemblemitglieder des Orchesters der Jahrgangsstufe fünf. Leiter Thomas Cleef hatte sie bestens auf „Lieb´ Nachtigall, wach´ auf”, „Dem der Hirten Lieder klangen” und zwei Stücken von Corelli und Mozart eingestellt.

Beste Laune beim Publikum und viel Applaus erntete auch das Streicherensemble von Gertrud Schmidt, die neben Mozart und Haydn auch die „Schneeflöckchen” im Raum tanzen ließen. Und während draußen nicht nur im Walde die Temperaturen wieder auf winterliche Werte sanken, taute drinnen der Mittelstufenchor mit Leiterin Gertrud Schmidt die Gäste mit aktuellen Titeln wie „Broken Strings” von Nelly Furtado oder „Apologize” von Timbaland auf.

Márton Bereznai und seiner Mixed-Band gelang es dann, eine weihnachtliche Weltreise mit „Auld Lang Syne” aus Schottland, den „Jingle Bells” und auch „Ose Shalom” anzustimmen. Vor der Pause durften dann noch Julia Dreher (Sopran) und Romy Greb (Gesang) „Das Beste” aus der Feder der Band „Silbermond” intonieren.

Musical-Medley

Aber nicht nur die Musik stimmte an diesem Abend. Denn Sandra Terodde und Petra Owczarski hatten mit ihren Schülern des Literaturkurses der Jahrgangsstufe zwölf noch ein paar literarische Weihnachtsszenen einstudiert, die den Geschmack der begeisterten Gäste genau trafen.

So war es denn auch für den Oberstufenchor mit Lehrer Thomas Cleef an der Spitze ein Leichtes, mit „Down by the Riverside”, einem Medley aus dem Erfolgsmusical „Cats” und „We Wish You a Merry Christmas” viel Spaß zu bereiten.

Zum krönenden Abschluss stieg dann die Bigband in den musikalischen Ring. Sie sorgten mit einem Medley amerikanischer und deutscher Lieder sowie dem flotten „Sleigh Ride” für noch mehr Beifall der Gäste und viele adventliche Ohrwürmer.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert