Wieder Gas auf dem Eifel-Ring

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen-Grotenrath. Vor zwei Jahren ist Franz-Josef Fischer vom legendären Igel-Motorsportteam „in Rente” gegangen, hat seinen Rennstall an den Effelder Jochen Thissen verkauft. Frank Bongartz aus Grotenrath hatte zuvor schon die Schlüssel an den Nagel gehängt.

Sieben Jahre stand in der Grotenrather Halle von Frank Bongartz das Originalrennauto des Igel-Motorsport-Teams, ein Escort RS 2000; er hatte nur etwas Staub angesetzt. Dann kam ein „Jucken” bei Frank Bongartz, und auch Freund Franz-Josef Fischer aus Waldfeucht spürte wieder Tatendrang. Grund war die Ausschreibung einer neuen Rennsportserie.

Die neue Rennserie „Cup&Tourenwagen Trophy” war geboren. Fahrzeuge der DTM von 1984 bis 96, STW bis 1999 sowie Cup-Autos aller Klassen von 1980 bis 2003 waren startberechtigt.

Neben Fischer und Bongartz war mit Wolfgang Kohnen ein Trio vom großen Igel-Team übriggeblieben. In der neuen Klasse bot sich die Möglichkeit, mit dem Escort RS 2000 am Wettbewerb teilzunehmen. Mechaniker Wolfgang Kohnen leistete große Arbeit, brachte das Rennauto auf Hochtouren, und die ersten Testfahrten ließen staunen.

Zum Abschluss Nürburgring

Es lief wie in alten Zeiten, sowohl beim Auto wie beim Fahrer. Die bekannten Rennstrecken Europas waren das Ziel, zum Abschluss der Rennserie ging es auf die Grand-Prix-Strecke auf dem Nürburgring. Franz-Josef Fischer kannte diese Strecke, für Frank Bongartz war der Ring eine Premiere. Beide Fahrer sicherten hier den Klassensieg (Cup-Klasse Division bis 2000 ccm). Fischer erinnerte sich wieder an alte Zeiten. Mit dem einstigen Igel-Team fuhr er rund 50 Klassensiege ein.

Dritter der Gesamtwertung

In der Cup-Wertung landete das Original-Igel-Motorsportteam auf Rang zwei. Insgesamt standen während der Rennserie die beiden Rennfahrer jeweils viermal als Sieger auf dem Podest. Beide Fahrten trumpften in Hockenheim, Spa, auf der Nordschleife sowie Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings groß auf, beide holten hier in den beiden Läufen - jeweils zwei Läufe pro Rennserie mit jeweils einem Fahrer - die Klassensiege.

In der Klassencup-Wertung der neuen Rennserie belegte das Team Rang zwei. In der Gesamtwertung der gesamten Cup&Tourenwagen-Trophy aller Klassen (Meisterschaft) ist der dritte Platz ist für das Original-Igel-Motorsportteam ein großer Erfolg. Die Siegerehrung steht noch aus, soll Anfang des neuen Jahres in würdiger Rennsportrunde stattfinden.

Das Team hatte auch das Glück des Tüchtigen. So verhinderte auf den Strecke in Zolder die beschädigte Ventildeckeldichtung den Start. Aber dieses Rennen nutzten beide zum Streichergebnis für die Gesamtwertung, jeweils eines steht zu Buche.

„Das Rennen auf dem Nürburgring war für mich ein toller Abschluss eines sehr erfolgreichen Rennjahres”, blickt Frank Bongartz zurück, sah eine tolle Geschichte und lobte das gesamte kleine Team. Besonders die drei Damen hätten großen Einsatz gezeigt. Dank sagte er auch den Sponsoren. „Wir können es immer noch!”, hatten Fischer und Bongartz mehr als ein Lächeln in den Augen.

Im kommenden Jahr möchte das Original-Igel-Motorsportteam erneut einen Anlauf nehmen und das gute Ergebnis toppen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert