Übach-Palenberg - Wetter spielt bei Freiluft-Tobetag nicht mit

Wetter spielt bei Freiluft-Tobetag nicht mit

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
tobetag-foto
Konzentration, Geschick und ein gutes Nervenkostüm verlangte die Ubung mit dem „heißen Draht”. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Die Wangen ein wenig gerötet, die Haare komplett verwuschelt und die Augen strahlend: So sahen zumeist die Teilnehmer des ersten Übach-Palenberger „OmaOpaMamaPapaTeenieKinder-Tobetages” aus.

Er war eine gemeinsame Aktion der Neuapostolischen Kirche in Boscheln und des FUNtasie, und es war eigentlich als Sommerabschluss unter freiem Himmel gedacht. Doch auch im sonst wunderschönen Naherholungsgebiet Wurmtal war das Wetter an diesem Tag schlecht und noch schlechter einzuschätzen, so dass Conny Roller von der Neuapostolischen Kirche und Marion Dalmisch vom FUNtasie das Ganze kurzerhand in die Dreifach-Turnhalle des Carolus-Magnus-Gymnasiums verlegten.

Kuchen und Getränke

Wer dort erschien, wurde gleich von einem Grillstand empfangen, wurde vorbei an Kuchen und Getränke geleitet und durfte dann in der Sporthalle die vielen Möglichkeiten dieses Superangebotes entdecken. Nicht nur Spiel und Spaß für die ganze Familie und jede Generation standen auf dem Programm. So wurden an einem Draht Nervenkostüm und Geschicklichkeit gleichzeitig auf die Probe gestellt. An einer anderen Station war der stets umlagerte Menschenkicker aufgebaut. Darin befanden sich, gemäß dem kleinen Kickervorbild aus der Kneipe nebenan, junge Übach-Palenberger in Handschlaufen an Stangen, die den Ball über das Feld ins gegnerische Tor droschen. Teamwork war hier die beste Voraussetzung. Bei der tropisch anmutenden Hüpfburg schien es dagegen nur darum zu gehen, möglichst unelegant auf der Nase zu landen, um sich kichernd die völlig aus der Form geratene Frisur gerade zu rücken.

Reichhaltiges Angebot

Große Kegel sowie das reichhaltige Angebot von pedalgetriebenen Gefährten rundeten das Bewegungsangebot ab.

Durch den finanziellen wie personellen Einsatz von 30 Sponsoren, die Sachpreise oder Mitarbeiter als freiwillige Helfer stellten, war die Veranstaltung eine runde Sache, die ohne Turbulenzen ablief. Gewinnspiele wie „Wie viele Schrauben und Nägel sind im Glas?”, ein Schätzspiel mit Murmeln sowie viele weitere Aktionen machten schon jetzt Lust auf eine Neuauflage.

Vielleicht können dann die wärmenden Sonnenstrahlen der ersten Frühlingstage genutzt werden und das Ganze endlich auch im Naherholungsgebiet Wurmtal stattfinden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert