Weltweit umjubelte Legenden des Zigeuner-Jazz treten auf

Von: st
Letzte Aktualisierung:
5220457.jpg
fvbfb

Geilenkirchen. Wahre Legenden des Zigeuner-Jazz kommen nach Geilenkirchen. Das Rosenberg-Trio, eines der weltweit umjubelten Ensembles der Jazz-Musik von Sinti und Roma, tritt am Samstag, 25. Mai, im Innenhof des ´ auf. Als „special guest“ holt sich das Trio die Gitarrenlegende Fapy Lafertin mit auf die Bühne.

„Die niederländischen Sinti Stochelo und Nous’che Rosenberg gelten weltweit als die würdigsten Erben des berühmten Django Reinhardt und bringen seit vielen Jahren mit ihrem Vetter Nonnie Rosenberg am Bass das Publikum von Jazzfestivals in ekstatische Begeisterung“, schwärmt Geilenkirchens Bürgermeister Thomas Fiedler und verspricht jetzt schon: „Die zwei Gitarristen werden mit Virtuosität, rasanter Gitarrentechnik und musikalischem Eleganz zeigen, wie lebendig und begeisternd dieser swingende Jazz-Stil auch heute ist.“

Der Belgier Fapy Lafertin gebe an diesem Abend diesem gitarrenakrobatischen Ereignis seinen besonderen Akzent.

Dieses herausragende Konzert in Geilenkirchen findet im Rahmen des Gitarrenfestivals in Heinsberg statt, das die Stadt Heinsberg im Jahr 2005 anlässlich des 750-jährigen Jubiläums erstmals veranstaltet hat.

Seitdem ist das internationale Gitarrenfestival Heinsberg inzwischen eines der herausragenden kulturellen Ereignisse der gesamten Region. Spitzenkünstler der Weltklasse veranstalten alle zwei Jahre über mehrere Wochen Meisterkonzerte.

In den vergangenen Jahren wurde das Festival über Heinsberg hinaus auf weitere Kommunen im Kreis ausgeweitet.

„In Geilenkirchen machen wir das mit den Besten der Zunft. Hier gibt es lebendigen Jazz, hier gibt es swingenden Jazz, hier gibt es Gipsy-Jazz“, sagte Theo Krings, Leiter der Jugendmusikschule der Stadt Heinsberg, sichtlich erfreut. „Es ist schon eine Seltenheit, das Rosenberg-Trio und Lafertin auf eine Bühne zu bekommen“, hob Fiedler die Bedeutung des vom EWV gesponserten Konzerts hervor.

Vor dem gitarristischen Ereignis wird die Sinti-Band „Tabor“ ab 18 Uhr das Publikum in die richtige Stimmung versetzen, das Rosenberg-Trio wird gegen 20 Uhr auftreten.

„Ich zähle die Tage bis zum Konzert“, sagte auch Roman Viazovskiy, konzertierender Künstler, künstlerischer Leiter des Heinsberger Gitarrenfestivals und Gitarrenlehrer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert