Wasserspaß im Ü-Bad: Aus leiser Tauchwelt zur lautstarken Disco

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
6403533.jpg
Und hopp – hinein ins Vergnügen! Beim Sprung vom kleinen Brett im Ü-Bad (Bild) sollte natürlich, mit Blick auf die zu erreichenden Punkte, auch nicht die Haltung vergessen werden. Foto: Markus Bienwald
6403542.jpg
Das Schnuppertauchen mit den Übacher Experten war dank des großen Interesses der Kinder stets ausgebucht. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Das Wetter am vorigen Wochenende konnte für einen ausgedehnten Besuch des Hallenbads kaum besser geeignet sein. Beim aufziehenden Herbst, der seine nasskalte Schulter zeigte, war das wärmende Innere des Ü-Bades eine tolle Alternative zum Fernsehnachmittag auf dem Sofa.

Das galt besonders für den Samstag, an dem zwölf Stunden lang die drei großen „S“ – Spiel, Sport und Spaß – ganz groß geschrieben wurden. Moderator Herbert Lataster von der Schwimmabteilung des VfR Übach-Palenberg, kam kaum nach mit den Ankündigungen, was als Nächstes im großen Areal des modernen Spaßbads auf der Liste stand.

„Es gibt bei uns Sport bei den ersten offiziellen Stadtmeisterschaften im Schwimmen, Spaß bei verschiedenen Angeboten und auch Spiel, beispielsweise beim Wettrutschen“, klärte er über die Veranstaltung auf. Die war dank des Hauptsponsors EWV und der Unterstützung durch die Stadt Übach-Palenberg, dem rührigen Team vom Ü-Bad und den Vereinen wie den VfR-Schwimmern, der DLRG-Ortsgruppe und dem Übacher Tauchteam sogar gebührenfrei.

Wer wollte, konnte sich auch selbst verpflegen, um sich bei dem Wassermarathon frisch zu halten. Denn die Schweißperlen flossen reichlich: So zum Beispiel bei den Einlagen der Aqua Fitness, die beispielsweise von Schwimmmeisterin Sabine Maass eindrucksvoll vorgeführt wurde.

Wer sich etwas andere Entspannung gönnen wollte, konnte sich nebenan bei den Vertretern der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft handfeste Tipps für das Verhalten bei Notfällen im und am Wasser holen. Die mitgebrachte Reanimationspuppe war an diesem Samstag übrigens die einzige Figur, die mit Wiederbelebungen am Beckenrand wieder „fit“ gemacht werden musste.

Interessant auch das Schnuppertauchen bei den Übacher Spezialisten. Sie zeigten vor allem den interessierten Kindern, wie eindrucksvoll leise und ruhig sich die Welt unter Wasser entfalten kann, auch wenn der Taucher nur in einem Schwimmbecken unterwegs ist.

Ganz das Gegenteil ergab sich bei den verschiedenen Wettbewerben zu hören. Denn lautstarke Anfeuerungen waren nicht nur bei der zu Beginn dieses erstmals ausgetragenen Spaßevents platzierten Stadtmeisterschaften im Schwimmen zu erwarten. Auch beim Wasserspringen war Jubel angebracht, hier sorgte das Jurorenteam mit Heike Böven, Ulrike und Manfred Rothärmel für die passenden Noten.

Und wer noch nicht genug vom Schwimmen „nach Noten“ hatte, durfte sich zum Ende einer überaus gelungenen Spaßpremiere im Hallenteil des Ü-Bades noch bei der bestens beschallten und beleuchteten Wasserdisco bis zum Ende vergnügen. So aufgeheizt und ausgepowert, spielte dann auch das Wetter keine große Rolle mehr. Und wer danach selig einschlief, darf sich schon auf das nächste Jahr freuen, wenn die drei großen „S“ im Ü-Bad – so der Wunsch vieler – eine Neuauflage feiern dürften.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert