Warme Kleidung für jedes Kind

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
Wolfgang Jungnitsch, Udo Jastr
Wolfgang Jungnitsch, Udo Jastrinski, Thomas Fiedler und Freddy Solty freuen sich über den Riesen-Erfolg des zweiten Schutzengel-Golfturniers, dessen Spendenergebnis von 10 328 Euro über den Erwartungen lag. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen/Übach-Palenberg. 88 Frauen und Männer griffen am 3. Oktober zum Golfschläger, um bedürftigen Kindern zu helfen. „In der kalten Jahreszeit soll jedes Kind mit warmer Bekleidung ausgestattet sein”, hatte Udo Jastrinski bereits vor einem Jahr gesagt.

Aber nicht jede Familie verfügt über die notwendigen finanziellen Mittel, um alle Kinder mit Winterbekleidung zu versorgen. „Armut ist ein allgegenwärtiges Thema, und es gibt auch in unserer Region, in unserer Stadt immer wieder Menschen, besonders auch Kinder, die unsere Hilfe brauchen”, hatte Übach-Palenbergs Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch kürzlich erklärt.

Es fehlten oft eine tägliche warme Mahlzeit, Kleidung und die finanzielle Möglichkeit für ein Leben ohne Kummer und Sorgen. Die Aktion „Unsere Kinder” habe sich zur Aufgabe gemacht, sich vor Ort der konkreten Probleme anzunehmen und bedürftige Kinder mit Sachspenden zu unterstützen.

Udo Jastrinski hat erstmals 2010 ein „Schutzengel-Golfturnier” im Sportpark Loherhof veranstaltet, dessen Erlös von 1500 Euro Kindern in der ehemaligen Bergbaustadt zugute kam. In diesem Jahr hat der Versicherungskaufmann auch die Stadt Geilenkirchen mit ins Boot genommen, und der Erfolg des zweiten Golfturniers für die Aktion „Unsere Kinder” ist überwältigend.

Am Mittwoch konnte Jastrinski den Bürgermeistern der beiden Städte je einen Scheck über 5164 Euro überreichen. Die Spenden aus dem Schutzengelgolfturnier von insgesamt 10 328 Euro werden zu gleichen Teilen den Kindern in Geilenkirchen und Übach-Palenberg einen „warmen Winter” bescheren. „Das ist ein Hammer”, sagte Udo Jastrinski beim Blick auf die stolze Summe, und bei der Rückschau war er sicher: „Es war ein perfekter Tag für die Kinder. Der Wettergott hat mitgespielt, alle waren gut drauf, die Organisation war hervorragend.

Es hat einfach alles gestimmt.” Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch und sein Amtskollege Thomas Fiedler zeigten sich begeistert vom Erfolg des Schutzengelturniers. „Damit kann vielen Kindern in unseren Städten geholfen werden”, so Jungnitsch. „Was sich vermehrt, wenn man es teilt, ist Glück”, warf Udo Jastrinski ein.

Thomas Fiedler unterstrich diesen Satz und meinte: „Wir haben etwas Gutes für die Kinder getan und haben es an dem Tag auch selber gut gehabt”. Das Schutzengelturnier habe seine Daseinsberechtigung in hohem Maße bewiesen. In Geilenkirchen seien vom Jugendamt bereits 90 Familien ausgesucht worden, um für deren rund 200 Kinder Winterbekleidung zu besorgen.

Sportpark-Geschäftsführer Freddy Solty erzählte, dass er auch weiterhin gerne bereit sei, solche Charity-Events zu unterstützen. „Golf konnte sich hier auch als Volkssport präsentieren”, nannte Udo Jastrinski einen weiteren positiven Aspekt. Schon jetzt sind Jastrinski, Solty, Fiedler und Jungnitsch gespannt auf das Ergebnis der nächsten Auflage im kommenden Jahr. Der Ideengeber will sogar versuchen, die Stadt Baesweiler als dritte Kommune zu gewinnen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert