Waldbrandgefahr: Heide in Flammen

Von: jpm
Letzte Aktualisierung:
10582723.jpg
Die Rauchentwicklung an der Brunssumer Heide war beträchtlich. Foto: Feuerwehr

Gangelt. In Hohenbusch hat die Feuerwehr am Montag einen Waldbrand gelöscht. Die Löscheinheiten Gangelt und Stahe-Niederbusch wurden mittags alarmiert, teilt Feuerwehrsprecher Oliver Thelen mit. Auch die Flugplatzfeuerwehr des Nato-E3A-Verbandes habe die Rauchentwicklung festgestellt und Fahrzeuge und Einsatzkräfte geschickt.

Vor Ort stellten die Feuerwehrleute fest, dass es sich um einen Heidebrand handelte, der bereits von der Brunssumer Heide auf ein angrenzendes Waldstück übergegriffen hatte. Daraufhin wurde das Alarmstichwort erhöht, zusätzliche Löscheinheiten aus Birgden, Kreuzrath und Schierwaldenrath rückten an.

Thelen: „Nach rund zwei Stunden war der Waldbrand soweit unter Kontrolle, dass die Fahrzeuge der Nato, die mit vier Fahrzeugen vor Ort waren, wieder einrücken konnten. Gegen kurz nach 16 Uhr konnten die letzten Feuerwehrfahrzeuge die Einsatzstelle in Hohenbusch verlassen.“

Thelen weist darauf hin, dass der Deutsche Wetterdienst (DWD) aktuell eine hohe Waldbrandgefahr für die Geilenkirchener Region meldet. Auf dem Waldbrandgefahrenindex stehe sie auf der Stufe vier von fünf. Zufahrten zum Heidenaturpark seien daher freizuhalten, brennende Zigaretten oder Glasflaschen dürften keinesfalls in der Natur weggeworfen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert