Vorlesewettbewerb: Über die Worte Bücher erfahren

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
Die Lehrer freuen sich mit den
Die Lehrer freuen sich mit den Teilnehmern des Vorlesewettbewerbs am St. Ursula Gymnasium über die siegreiche Nina Tholen, die hier von den anderen Klassensiegern auf den Arm genommen wird. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Die 150 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 des Bischöflichen Gymnasiuma St. Ursula warteten vor dem Trakt C gespannt auf das Ergebnis der Jury. Doch den Lehrerinnen und Lehrern der fünf Klassen qualmte indes ordentlich der Kopf, denn sie hatten über den Schulsieger des Vorlesewettbewerbs 2011 zu entscheiden.

Dann war es endlich soweit. Nach erfolgter Beratung durften die Schüler wieder den Raum betreten, und Thomas Kamphausen gab die Siegerin des zuvor veranstalteten schulinternen Vorlesewettbewerbs bekannt.

An diesem vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgerufenen bundesweiten Wettbewerb hatten sich mit 65 Teilnehmern mehr als ein Drittel aller Schüler der 6. Klassen beteiligt. „Das Angebot der Teilnahme am Vorlesewettbewerb ist ein Element der Leseförderung an unserer Schule”, erläuterte Koordinator Thomas Kamphausen. Zu dieser Leseförderung gehörten auch Besuche der Stadtbücherei oder die beliebte Lesenacht.

Vor unbekanntem Text

Die fünf 6er-Klassen hatten ihre Sieger bereits in den vergangenen Wochen ermittelt. Franziska Reuters (6a), Nina Tholen (6b), Philipp Gooßens (6c), Senta Kreimer (6d) und Johannes Klee (6e) waren die Klassenbesten und mussten sich nun untereinander messen.

Beim abschließenden Vorlesen war es mal wieder mucksmäuschenstill. Die Teilnehmer mussten einen vorbereiteten und einen unbekannten Text vorlesen. „Die Schüler stellen das Buch vor, auf diesem Weg lernen auch die Zuhörer das Buch kennen”, werden nach Meinung von Thomas Kamphausen zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Mit Petra Filla, Kathrin Mader, Jens Olschewski, Anne Zumfeld und Walter Brandt hatten fünf Juroren über Sieg oder Platzierung zu entscheiden. Wobei es keine Verlierer gab, denn auch die Klassensieger erhielten eine Urkunde.

„Ihr habt alle toll gelesen und es der Jury nicht leicht gemacht”, so Thomas Kamphausen. Mit Nina Tholen aus Birgden gab er die Schulsiegerin bekannt, die nun das Gymnasium beim Regionalwettbewerb vertreten wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert