Geilenkirchen/Alsdorf - Vor Polizei geflüchtet: Autofahrer stirbt

Vor Polizei geflüchtet: Autofahrer stirbt

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
geilenkirchen
Ein 31-jähriger Mann aus Alsdorf wurde am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Sittarder Straße in Geilenkirchen tödlich verletzt. Foto: Georg Schmitz
geilenkirchen
Ein 31-jähriger Mann aus Alsdorf wurde am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Sittarder Straße in Geilenkirchen tödlich verletzt. Foto: Georg Schmitz
geilenkirchen
Ein 31-jähriger Mann aus Alsdorf wurde am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Sittarder Straße in Geilenkirchen tödlich verletzt. Foto: Georg Schmitz
geilenkirchenzwei
Ein 31-jähriger Mann aus Alsdorf wurde am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Sittarder Straße in Geilenkirchen tödlich verletzt. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen/Alsdorf. Ein 31-jähriger Mann aus Alsdorf wurde am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Sittarder Straße in Geilenkirchen tödlich verletzt. Sein ebenfalls 31-jähriger Beifahrer aus Eschweiler erlitt schwere Verletzungen.

Gegen 2.20 Uhr war der silberne Audi A 6 der Polizei zwischen Stahe und Gillrath aufgefallen, weil er in Schlangenlinien fuhr. Der 31-Jährige fuhr weiter auf der Bundesstraße 56 und missachtete in der Ortsdurchfahrt Gillrath Haltezeichen der Polizei. Der Fahrer beschleunigte den Audi stark und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit weiter Richtung Wasserturm in Geilenkirchen-Bauchem.

Aufgrund der hohen Geschwindigkeit geriet er auf die rechte Seite des Kreisverkehrs Sittarder-/Gutenbergstraße und überfuhr ein dort aufgestelltes Verkehrszeichen. Nun verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Auto, der Pkw überschlug sich, riss ein weiteres Verkehrsschild nieder und prallte anschließend mit dem Fahrzeugdach gegen einen Baum. Dabei wickelte sich der Audi förmlich um den rechtsseitig neben dem Radweg stehenden Straßenbaum. Beide Männer wurden in dem Audi eingeklemmt und mussten von den Kräften der Löscheinheit Geilenkirchen befreit werden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Fahrers feststellen, sein Beifahrer wurde schwer verletzt in das Geilenkirchener Krankenhaus gebracht.

Für die Unfallaufnahme und spätere Bergung des Fahrzeuges war die Sittarder Straße zwischen Geilenkirchen und der PM-Tankstelle bis 5 Uhr gesperrt. Für die weitere Spurensicherung bei Tageslicht und Aufnahmen von der Drehleiter aus, sperrten Polizeibeamte die Straße erneut kurz nach 7 Uhr bis gegen 8.25 Uhr. Darüber wurden die öffentlichen Verkehrsbetriebe informiert, die den Busverkehr zu den Schulen umleiteten. Bis zu diesem Zeitpunkt waren noch keine Angehörigen des 31-Jährigen Unfallopfers ausfindig gemacht. Die Aachener Polizei ermittelte diesbezüglich weiter.

Leserkommentare

Leserkommentare (21)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert