Übach-Palenberg - Vor allem Textilien im neuen Einkaufscenter

Vor allem Textilien im neuen Einkaufscenter

Von: vm
Letzte Aktualisierung:
5670374.jpg
Die linke Ecke des neuen Einkaufszentrums am Wasserturm in Übach-Palenberg ist schon zu erkennen. Hier wird im kommenden Frühjahr Woolworth öffnen. Auch die weiteren Mieter stehen schon fest. Foto: V. Müller

Übach-Palenberg. Jetzt ist es offiziell: Neben dem sogenannten Ankermieter Rewe werden C&A, DM, Woolworth, Mister Lady, Reno, Tacko, Depot, Ernsting‘s Family, Klier, Tabac & Co sowie ein chinesisches Restaurant im Einkaufszentrum am Wasserturm in Übach-Palenberg Quartier beziehen. Damit sind alle Ladenlokale bis auf eines auf den 9600 Quadratmetern vermietet, und die Zusammenstellung entspricht in etwa dem Bild, das auch andere Einkaufszentren dieser Art wie in Heinsberg, Aachen oder Düren abgeben.

Die Folgen für die Übach-Palenberger Innenstadt sind noch unklar. Woolworth und Ernsting‘s Family sind dort bereits vertreten. Und die Drogeriemarktkette hat nur wenige Meter vom Baugebiet entfernt eine Filiale, will umziehen und künftig größeren Raum beanspruchen. Die Pläne der einzelnen Unternehmen seien ihm nicht bekannt, sagte Hans Rogalski, Vertreter des Investors ITG aus Düsseldorf am Freitag vor Ort. Wie Manfred Latour von der Werbegemeinschaft Palenberg auf Nachfrage aber mitteilte, hat Ernsting‘s Family bereits den Mietvertrag für die Innenstadt gekündigt.

„Wieder ein Leerstand.“ Er rechne fest damit, dass auch Woolworth seine dortige Filiale schließen werde, so Latour weiter. „Das Einkaufszen-trum ist für Palenberg und Übach nicht glücklich“, sagt er. Die Kunden würden ihr Geld nur einmal ausgeben und mit Neukunden rechne er nicht. „Für den Einzelhandel im Zentrum ist es tödlich.“ Ähnliches hätte sich bereits in Nachbarstädten gezeigt, nur in Baesweiler, wo es kein Einkaufszentrum dieser Art gibt, liefe es gut.Die Supermarktdichte scheint derweil zuzunehmen: ein zweiter Rewe in Übach-Palenberg, ein neuer Netto in Scherpenseel – wenn das alles so kommt, wie es sich derzeit abzeichnet.

Von Seiten des Investors, des Projektmanagers Samson Oheri von Centrum Bau und der städtischen Verwaltung gab es am Freitag dagegen nur Positives zu vermelden: Rund 100 Arbeitsplätze würden geschaffen, man läge im Zeitplan und könne im März 2014 die Eröffnung feiern. Bis dahin soll auch das letzte Ladenlokal, 590 Quadratmeter, vergeben sein, die Gespräche liefen bereits.

Vor dem Einkaufszentrum soll „eine Art Marktplatzsituation“ entstehen, wie Rogarski erläuterte. Ihm schwebe da etwas mit Außengastronomie oder Blumenhändlern vor. 30 Millionen Euro hat eine Tochtergesellschaft der ITG investiert, alleine 300.000 Euro flossen in die Sicherungsmaßnahmen rund um die alten Schächte. Die liegen auf der gegenüberliegenden Straßenseite, mit etwas Abstand werden dort Parkplätze gebaut.

Ab dem Frühjahr soll also „die letzte Lücke zwischen Übach und Palenberg“ geschlossen sein, wie Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch sagte. Und die Bürger mehr als die bisherigen 30 Prozent ihrer Textilien in ihrer Stadt kaufen, statt beispielsweise nach Aachen zu fahren. Ob der unmittelbare Nachbar, eine Verpackungsfirma, bereit sein wird, einem zweiten Bauabschnitt zu weichen, ist noch offen. Das Interesse des Investors jedenfalls ist groß. Ein Elektrofachhandel könnte sich an der Stelle dann niederlassen, so Rogarski.

Ein Name für das neue Einkaufszentrum wird übrigens noch gesucht. Er werde an das benachbarte Carolus-Magnus-Zentrum angelehnt sein, verriet Rogarski bereits.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert