Übach-Palenberg - Von Mücken, Hornochsen und (A)Meisen

Von Mücken, Hornochsen und (A)Meisen

Von: Renate Kolodzey
Letzte Aktualisierung:
12131604.jpg
Tina Leupers trug ihre Gedichte größtenteils auswendig und mit viel schauspielerischem Talent vor. Foto: Renate Kolodzey

Übach-Palenberg. Doris Linden-Mahr, Leiterin des Mehrgenerationenhauses, die auch die Lesungen in dieser Einrichtung organisiert, freute sich, zum zweiten Male die Autorin Tina Leupers begrüßen zu dürfen und hieß auch die Gäste herzlich willkommen.

Leupers, die in Oidtweiler lebt, hat ihre Leidenschaft, Gedichte zu schreiben, mit 16 Jahren entdeckt. Nach einer längeren Pause habe sie vor fünf Jahren wieder damit angefangen, erzählte sie. Sie arbeite an einem Buch rund anderthalb Jahre. „Die Möchtegern-Mücke“ sei Ende 2015 erschienen, davor habe sie „Liebe – die Achterbahn des Lebens“ veröffentlicht.

Künstlerische Ambitionen

Doch die gelernte Fachinformatikerin hat noch weitere künstlerische Ambitionen: Sie liebt Musik, lernte schon als Kind das Geigenspiel, ebenso Klavier, Gitarre und Blockflöte und hatte Gesangsunterricht. Seit 2013 schwingt sie auch den Pinsel von Zeit zu Zeit und malt – meist Tiere und Landschaften in fröhlichen, bunten Farben. Zu ihrer Lesung hatte Leupers als Dekoration einige ihrer Gemälde mitgebracht und Plüschtiere ihrer beiden Kinder – passend zu den vorzutragenden „sati(e)rischen Gedichten“. Das wichtigste „Mitbringsel“ war jedoch ihre neunjährige Tochter Julia, die ihre Mama perfekt bei der Technik unterstützte und die zwischen den Gedichten vom Band eingespielten Musikstücke routiniert präsentierte.

Leupers stimmte die Gäste auf die Lesung ein mit den Worten: „Ich erzähle Ihnen heute ein paar tierische Geschichten und weiß, wie der Hase läuft: Der frühe Vogel fängt den Wurm – aber die zweite Maus bekommt den Käse!“ Nach einer kurzen Einstimmung mit klassischer Musik rezitierte sie ausdrucksstark auswendig aus ihrem neuesten Band „Die Möchtegern-Mücke“ Gedichte wie „Im Klavier“, das ein heimliches Mäusekonzert beherbergte, oder „Das Krokodil im Nil“, wo es unter anderem heißt: „Das Krokodil kam vom Nil nach Kiel – wo es ihm gefiel!“ Den Text „Der Aal im Kanal“ deklamierte dagegen Töchterchen Julia und heimste, ebenso wie ihre Mama, viel Applaus ein.

Helle Freude

Nach Wortbeiträgen streute die Autorin zur Abwechslung Musikstücke ein, darunter Beethovens „Ode an die Freude“, Tschaikowskys „Schwanensee“ und Bachs „Italian Concert“. Die Lieder „Der Walzer-Floh“, „In der Nacht“ und „Der Pinguin“ waren von ihr selbst geschrieben, und sie sang die Stücke auch, so dass die Gäste ihre helle Freude an dem abwechslungsreichen Programm hatten.

Im Text „Die Ameise“ verblüffte sie mit den Worten: „Sie klappte ihr ‚A‘ einfach ein und flog als Meise davon – flexibel muss man sein!“ Dagegen zeigte „Freunde fürs Leben“, dass auch aus zwei ungleichen Gesellen Freunde werden können, denn eine Leseratte brachte einem Bücherwurm das Lesen bei. Sogar philosophische Betrachtungen stellte Leupers an: In „Menschen werden Tiere“ konstatierte sie, wir Menschen hielten uns für etwas Besseres, dabei würden wir uns oft mit Tieren vergleichen wie „Hausdrache“, „Täubchen“ oder „Hornochse“. Auch hätten wir uns viel von Tieren abgeschaut, zum Beispiel den „Pferdeschwanz“, die „Wespentaille“ und den „Muskelkater“.

Von Einschlafschwierigkeiten berichtet „Nachts bei den Schafen“: „Als die Schafe wurden kecker – klingelte mein Wecker!“ In dem Gedicht „Die Möchtegern-Mücke“ des gleichnamigen Buches schließlich möchte eine Mücke gerne ein anderes Tier sein, sieht jedoch schließlich ein, dass man besser mit dem zufrieden sein sollte, was man hat: „Dann flieg ich heim zum Glücke – und bleib gerne eine Mücke!“ Die Zuhörer bedankten sich mit viel Applaus für den unterhaltsamen Nachmittag und durften sich über eine Zugabe freuen.

„Die Möchtegern-Mücke“ ist im Buchandel oder direkt bei der Autorin erhältlich: info@Tina.Leupers.net.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert