Vom Außenseiter zum Starjournalisten: Literaturzeit mit „Hiob“

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Die Evangelische Erwachsenenbildung und die Evangelische Gemeinde Geilenkirchen laden in der Literaturzeit zu einer Reihe zum Roman „Hiob“ von Joseph Roth ein. Schon im Titel spricht Joseph Roth sein Thema an: die alttestamentarische Geschichte von Hiob, den von Gott geprüften Dulder.

Aber im Roman handelt es sich um die Figur des Mendel Singer, der in Ostgalizien ein bescheidenes Dasein als Lehrer fristet, bis ihn die Schicksalsschläge treffen.

Joseph Roth kannte Ostgalizien und seine jüdische Bevölkerung sehr gut, war es doch seine eigene Heimat. Doch er wollte da immer weg. Er wollte anerkannt werden und dazugehören im habsburgischen Österreich und später in Deutschland. Der Weg war schwer, doch als er den Roman „Hiob“ schrieb, hatte er es geschafft. Vom jüdischen Außenseiter zum gefragten Starjournalisten und Reisereporter entwickelte er sich zum begnadeten Schriftsteller. Das aber war 1930, jede Karriere für einen deutschsprachigen jüdischen Autor war dahin.

Was ihn in seinem Schaffen auszeichnet, ist eine ungeheuer scharfe Beobachtungsgabe unterschiedlichster Milieus, Situationen und innerer Befindlichkeiten. Dass er das Wahrgenommene in einem einzigartigen Sprachrhythmus, ja, einer Musikalität der Sprache und klaren Bildsprache umzusetzen wusste, macht ihn bis heute zu einem wahren Lesegenuss. In dieser Vortragsreihe soll Zeit sein, sich in die verschiedenen Figuren des Romans hineinzufühlen und ihre Befindlichkeiten, Sehnsüchte, Beziehungen und Verstrickungen auszuloten.

Diese Figuren erleben wir zunächst in der völlig abgelegenen Umgebung in Ostgalizien, damals zum russischen Einflussbereich gehörend. Dann aber erfolgt die Auswanderung in die USA. Am letzten Abend werden Filmausschnitte einer österreichischen Verfilmung gezeigt.

Die Reihe beginnt am Freitag, 6. November, von 18 bis 20 Uhr und wird am Dienstag, 13. November weitergeführt. Der dritte Teil findet am Freitag, 27. November bereits ab 17 Uhr statt, da hier die Filmausschnitte gezeigt und besprochen werden. Referentin ist Elke Bennetreu, Leiterin der Evangelischen Erwachsenenbildung.

Die Literaturzeit Geilenkirchen findet im Gemeindezentrum der Evangelischen Gemeinde Geilenkirchen, Konrad-Adenauer-Straße 83, Geilenkirchen, statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei zugänglich. Der Veranstalter bittet allerdings um eine Anmeldung telefonisch unter Telefon 02461/99 660 oder per Mail an eeb@kkrjuelich.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert