„Villa Kunterbunt“-Kinder pflanzen kleine und große Bäume

Letzte Aktualisierung:
11330343.jpg
Die Kinder vom Kindergarten „Villa Kunterbunt“ in Stahe halfen im Naturschutzgebiet zwischen Krümmel- und Rodebach.

Geilenkirchen. „Und wann dürfen wir die Äpfel ernten?“ wollte Nick wissen, nachdem „sein“ Baum gepflanzt war. Wie er hatten 17 weitere Kinder vom Kindergarten „Villa Kunterbunt“ in Stahe bei der Pflanzaktion im Natur-schutzgebiet zwischen Krümmel- und Rodebach geholfen.

Es war eine Idee von Franz Oschmann, dem Vorsitzenden des Nabu Selfkant, die Lücken in der dortigen Streuobstwiese zu füllen. Rainer Mansel von der Dorfgemeinschaft Stahe-Niederbusch konnte dann Bürgermeister Bernhard Tholen schnell überreden, die notwendigen Bäume und die Haltepfähle zur Verfügung zu stellen und die Arbeiten durch Mitarbeiter des Bauhofs unterstützen zu lassen.

Im Kindergarten hatte man Namensschilder und Karten mit Sprüchen und Weisheiten zu Bäumen und Pflanzen vorbereitet. Dann ging es mit vereinten Kräften an die Arbeit. Zum Glück brauchten die Pflanzlöcher nicht von Hand ausgehoben werden, dafür stand ein Bagger zur Verfügung.

Es blieb aber immer noch genug Arbeit, bis alle 18 Bäume gepflanzt, angebunden und mit den Namenschildern der Baum-Paten versehen waren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert