Geilenkirchen-Hatterath - Viele Geschenke beim Schützen-Nachmittag

Viele Geschenke beim Schützen-Nachmittag

Von: Heinz Eschweiler
Letzte Aktualisierung:
15874741.jpg
Auszeichnungen standen beim Nachmittag der St.-Peter-und-Paul-Schützenbruderschaft Hatterath im Mittelpunkt, wobei mit 88 Jahren Katharina-Mehlkop-Kriest als älteste anwesende Schützenfrau besonders ausgezeichnet wurde. Foto: agsb

Geilenkirchen-Hatterath. Seit 28 Jahren ist Peter Krückels Vorsitzender der Schützenbruderschaft St. Peter und Paul Hatterath, seit 28 Jahren erhalten die Schützenfrauen in der Adventszeit als Dank der Bruderschaft einen gemütlichen Nachmittag, und seit 28 Jahren ist Heinrich Aretz aus Birgden immer mit dabei.

Im übertragenen Sinne stand dieser gemütliche Frauennachmittag der Bruderschaft auch in diesem Jahr unter einem guten Stern – genauer gesagt unter 28 Sternen.

Heinrich Aretz, mittlerweile im Schützenwesen zum Ehrenbundesmeister im Schützendekanat Gangelt-Selfkant ernannt, blickte in seiner Rede auf eine schöne Tradition und beglückwünschte Hatterath. „Ihr habt zwar nur 446 Einwohner, aber dafür ein blühendes und intaktes Vereinsleben“, so der Birgdener. Aretz verstand es in gewohnter Weise, alle schnell in seinen Bann zu ziehen. Über die lobenden Worte für Hatterath freuten die Einheimischen sich.

Im Café am Kapellchen der Familie Biermanns konnte Schützenvorsitzender Peter Krückels einige Schützenkollegen und viele Schützenfrauen zum bunten Nachmittag begrüßen. Für den guten musikalischen Ton sorgten Gerd und Birgit Schulz wie auch der Chor der Gangelter Einrichtungen.

Es gab am Tage natürlich auch einige weitere Geschenke an die Schützenfrauen. So wurde die 88-jährige Katharina Mehlkop-Kriest als älteste anwesende Schützenfrau ausgezeichnet und erhielt einen schönen Blumenstrauß.

Vorsitzender Peter Krückels und seine Kollegen hatten die Spendierhosen an und überreichten weitere bunte Sträuße, zum Beispiel an die Kinderprinzessin Denise Nowack und die große Prinzessin der „Schanzeremmele“, Verena Turnau sowie an Alexandra Kohnen zum silbernen Jubiläum, sie war vor 25 Jahren Schützenkönigin. Und Heinrich Aretz hatte ebenfalls Geschenke dabei, etwa eine selbst erstellte Schützenbroschüre. Zur Überraschung gab es für Heinrich Aretz auch noch den Sessionsorden der Karnevalsgesellschaft „Schanzeremmele“ durch Prinzessin Verena Turnau.

Es war ein sehr gemütlicher Nachmittag im schicken Ambiente des Cafés am Kapellchen, er verging wie im Fluge.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert