Veränderungen bei der Schlun-Gruppe

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
8813804.jpg
Auszeichnungen bei der Jahreshauptversammlung: Dirk, Björn und Hubert Schlun (v.l.) ehrten langjährige Mitarbeiter und verabschiedeten fünf langjährige Mitarbeiter in den Ruhestand. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt. Im zu Ende gehenden Jahr hat es bei der Baugruppe Schlun viele Veränderungen gegeben. Im Management wie auf den Baustellen vor Ort wurde an den Stellschrauben gedreht, um die Firma auf die Zukunft auszurichten und damit Aufträge und Arbeitsplätze zu sichern.

Für Björn Schlun war es bei der alljährlichen Betriebsversammlung in der Langbroicher Bürgerhalle ein Anliegen, den anwesenden Mitarbeitern für das Vertrauen in die Handlungen der Verantwortlichen zu danken: „Uns war klar, dass diese Veränderungen bei einigen Mitarbeitern Unsicherheit und Unbehagen ausgelöst hat“, sagte Schlun und ging beispielhaft auf das Geschäftsfeld Kanalbau ein, wo eine Umstrukturierung dringend nötig war. „Im Kanalbau waren die Ergebnisse nicht zufriedenstellend!“

Von der Einsatzplanung über die Bauleitung, Kalkulation und den Einkauf bis hin zur Abrechnung – überall wurde umgestellt. Positiv stellte Schlun den Roh- und Industriebau sowie den Schlüsselfertigbau dar. „Hier profitieren wir natürlich von der anhaltend guten Konjunktur im Hochbau.“ Als Zeichen der Schlun-Qualität und der Kundenzufriedenheit sei die Tatsache zu werten, dass es zahlreiche Stammkunden gibt.

„Es ist wichtig für uns, auf der einen Seite einen guten Pool an Stammkunden zu haben und parallel neue Kunden zu gewinnen“, so Schlun, der unter anderem die Rohbauarbeiten an der Targo-Bank in Duisburg herausstellte, die für „Hochtief“ erledigt und trotz Bodenproblemen zwei Wochen vor Vertragstermin übergeben werden konnten. Für das Unternehmen van der Looy werde die ab Januar neu gegründete Niederlassung in Mönchengladbach ein Projekt mit 61 Wohneinheiten, über 2000 Quadratmetern verschiedener Gewerbeflächen und einem Supermarkt bauen.

Aufträge über 50 Millionen

Nach „Ausflügen“ in den Schlüsselfertigbau, die Umwelt und den Spezialtiefbau resümierte Björn Schlun, dass die Baugruppe mit insgesamt rund 50 Millionen Euro einen hohen Auftragsbestand hat. Eine Million Euro wurde in den Fuhrpark investiert. Dies alles soll zukunftsweisend sein. Dazu gehört auch, dass 15 neue Mitarbeiter eingestellt wurden. „Wir sind gut aufgestellt und können positiv in die Zukunft blicken“, entließ Björn Schlun die Mitarbeiter in den geselligen Teil.

Das 40-jährige Betriebsjubiläum feierten an diesem Tag Dieter Dahlmanns, Barbara Scheuvens, Werner Schlebusch und Hans Schmitz. 25 Jahre sind Franz-Josef Dahlmanns, Frank von Tongelen und Wolfgang Witt dabei. Das 20-Jährige feierten Marcel Frenken, Alexander Fiesen und Markus Houben, seit zehn Jahren ist Helmut Alt dabei. In den Ruhestand wurden Paul Lenzen, Hans-Josef Meiers, Manfred Otten, Horst Rütten und Lambert Spykers verabschiedet. Aktuell sind bei der Schlun-Baugruppe 187 Mitarbeiter – darunter zwölf Lehrlinge – beschäftigt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert