Vandalen versuchen Marienkapelle in Brand zu setzen

Von: jpm
Letzte Aktualisierung:
11448566.jpg
Die Marienkapelle liegt nur einen Steinwurf vom Linderner Bahnhof entfernt. Foto: Jan Mönch

Geilenkirchen-Lindern. Sie liegt zwar nur einen Steinwurf vom Linderner Bahnhof entfernt, aber weil dort nachts eher wenig Betrieb ist und die Marienkapelle ansonsten von Wiese, Feldwegen und einem Gewerbebau umgeben ist, ist sie leider ein günstiges Ziel für Mitbürger mit Zerstörungswut im Bauch und ohne Respekt vor öffentlichem Eigentum.

In der Nacht auf Dienstag entdeckten Unbekannte das kleine Holzgebäude im Kuhkamp und machten sich ans Werk: Ein Kreuz wurde heruntergerissen und eine Lampe sowie eine Steckdose beschädigt. Weil das den Unbekannten, nach denen nun die Polizei sucht, noch nicht ausreichte, versuchten sie außerdem Feuer im Eingangsbereich zu legen, was sie aber handwerklich offenbar überforderte. Die Marienkapelle steht daher nach wie vor an Ort und Stelle, riecht allerdings auch nunmehr zwei Tage später deutlich wahrnehmbar nach angeschmortem Holz.

Die Polizei geht davon aus, dass es die gleichen Täter waren, die an einem unweit von der Marienkapelle gelegenen Lebensmittelgeschäft einen Wasserhahn aus der Wand rissen. Sie würde sich sehr gerne einmal mit den Unbekannten unterhalten. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit diesen Taten in Zusammenhang stehen oder die Hinweise auf die Täter geben könnten, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat der Polizei in Geilenkirchen unter Telefon 02452/9200 entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert