Gangelt-Langbroich - Unterhaltsame Unterrichts-Lektüre: Oliver Steller liest Lessing

Unterhaltsame Unterrichts-Lektüre: Oliver Steller liest Lessing

Von: hama
Letzte Aktualisierung:

Gangelt-Langbroich. „Alles oder nichts!” So lädt Oliver Steller für den 9. April um 20 Uhr in die Langbroicher Bürgerhalle ein, wo er sich intensiv mit Gotthold Ephraim Lessing beschäftigen wird. Erinnerungen in Gelb sind es, die viele Schüler mit Minna, Emilia und Nathan verbinden.

Lessing-Figuren in Reclam-Heftchen, trocken, nicht für jeden spannend, ja, man soll von Schülern sogar das Wort „ätzend” gehört haben.

Darüber braucht man sich keine Sorgen zu machen, wenn Oliver Steller seine Auswahl der Texte, Briefe, Zitate und vor allem der Lieder präsentieren wird. Zuletzt machte er das vor rund einem Jahr ebenfalls in Langbroich mit dem Leben und Werk von Heinrich Heine und begeisterte dabei in der vollbesetzten Bürgerhalle.

Oliver Steller ist aber nicht nur eine Empfehlung für eingefleischte Lyrikfreunde. Seine Art des Vortrags begeistert auch diejenigen, die bisher ein eher distanziertes Verhältnis zur Dichtkunst hatten. Da Oliver Steller eigentlich aus der Musik kommt, er hat in den USA studiert und ist dort zusammen mit Miles Davis und Santana aufgetreten, kann man auch einen besonderen musikalischen Genuss versprechen.

Steller wird bei seinem Auftritt durch Bernd Winterschladen an diversen Saxophonen und Dietmar Fuhr am Bass unterstützt; beide gehören zu Deutschlands Besten auf ihren Instrumenten. Die Stimme der deutschen Lyrik, wie die FAZ Oliver Steller nennt, hat für sein Lessingprogramm nicht grundlos den Titel „Alles oder nichts” gewählt. Lessing und die Frauen, Lessing und seine Spielleidenschaft.

Lessing mit vielen Schreibblockaden und Lessing in seiner ganzen Zerrissenheit bieten breiten Raum für das, was Oliver Steller sehr gut kann: sich in das Leben und Denken der von ihm Porträtierten einzuarbeiten. Das hat er das schon bei Goethe, Kästner, Rilke, Hölderlin und Heine bewiesen.

Karten zum Preis von 12,50 Euro gibt es nur im Vorverkauf bei der Galerie Vorbach in Gangelt, info@galerie-vorbach.de oder unter 02454/909525 sowie bei Krings, Bau- und Wohndesign, 02454/9374950 und bei der Provinzial Heinsberg, Leo Horrichs, 02452/95950.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert