Unfallverursacher flüchten: Zeugen gesucht

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Unfall Symbol Polizei Blaulicht Autounfall Foto dpa
Bei zwei Unfällen sind Personen geflohen. Symbolbild: dpa

Geilenkirchen . Am Samstag und Sonntag hat es in Geilenkirchen zwei Unfälle gegeben, bei denen die Unfallverursacher weitergefahren sind. Es handelt sich um zwei Vorfälle in Kreisverkehren, bei dem jeweils Autos kollidiert sind. Die Polizei sucht Zeugen, die sich zu den Unfällen äußern können.

Einzelheiten zu den beiden Fällen hat die Polizei am Dienstag bekanntgegeben. Der erste Unfall ereignete sich am Samstag gegen 11.55 Uhr am Kreisverkehr Berliner Ring/Sittarder Straße. Eine 72-Jährige Frau aus Geilenkirchen hielt verkehrsbedingt vor der Einfahrt in den Kreisverkehr an, wo sie ein älterer grauer Wagen überholte. Bei diesem Vorgang touchierte der Wagen den Ford der Dame, wodurch Schaden an diesem entstand. Der Unbekannte fuhr in Richtung Süggerath davon, ohne sich um den Vorfall zu kümmern.

Nach Angaben der Geilenkirchenerin war an dem anthrazit/grauen Pkw, in dem mehrere Personen saßen, ein polnisches Kennzeichen montiert. Erkannt hat sie die Buchstaben D und B sowie die Ziffern 1449.

Der zweite Vorfall fand am Sonntag gegen 1.40 Uhr auf der Sittarder Straße in Richtung Gillrath statt. Ein 22-jähriger Mann aus dem Selfkant fuhr mit seinem blauen Wagen in den Kreisverkehr ein, um nach rechts in die Gutenbergstraße abzubiegen. Ein schwarzer BMW kam dem 22-Jährigen entgegen und wollte ebenfalls in die Gutenbergstraße einbiegen. Im Kreisverkehr kam es dann zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide Fahrer hielten an, doch während der Fahrer des blauen Wagens ausstieg, fuhr der Fahrer des BMW in Richtung Geilenkirchen davon.

Nach Angaben des jungen Mannes befand sich an dem BMW ein Heinsberger Kennzeichen mit der Buchstabenkombination HS-DK und vier Zahlen, in denen die 2 und die 7 enthalten sein könnten.

Die Polizei Heinsberg bittet Zeugen, die etwas zu den Unfällen oder Identitäten sagen können, sich unter 02452/9200 zu melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert