Überschlag vor der Radaranlage

Letzte Aktualisierung:
unfatrips_bu
In der Linkskurve über die Sperrflächen hinaus und die Böschung hinunter: Nach dem Uberschlag blieb der Wagen des Heinsbergers mit Totalschaden im Feld liegen. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Auf dem Dach blieb am Sonntagabend der Wagen eines 35-jährigen Heinsbergers im Feld liegen, nachdem das Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen war und sich überschlagen hatte.

Der Heinsberger benutzte die B221 aus Richtung Niederheid/Hatterath nach Heinsberg. Auf der zweispurig eingerichteten Fahrbahn überholte er gegen 19.20 Uhr ein vor ihm fahrendes Auto.

Als er kurz vor dem Ausbauende einscheren wollte und sein Fahrzeug etwa 50 Meter vor dem stationären Radargerät abbremste, geriet der Wagen ins Schleudern, rutschte nach links über die Sperrfläche die Böschung hinunter und überschlug sich. Am Auto entstand Totalschaden. Der 35-jährige Fahrer blieb unverletzt.

Sattelzug streifte Baum

Ein weiterer bemerkenswerter Unfall ereignete sich in Heinsberg-Schafhausen. Dort lenkte am Samstag gegen 9.05 Uhr ein 37-jähriger Mann aus Geilenkirchen einen Sattelzug die L228 von Eschweiler kommend in Richtung Schafhausen. Nach seinen Angaben kamen ihm in der Kurve kurz hinter dem Ortsausgang Eschweiler zwei Autos auf seiner Fahrbahn entgegen.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der 37-Jährige nach rechts aus, worauf der Auflieger zum Seitenstreifen schwenkte, einen Baumstumpf überfuhr und einen Baum streifte.

Der Lkw-Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt, es entstand aber erheblicher Sachschaden. Die entgegenkommenden Fahrer - möglicherweise in einem roten VW Golf und einem blauen Opel Astra - fuhren ohne Halt an der Unglücksstelle in Richtung Eschweiler davon.

Hinter dem Lkw aber stoppten zwei Frauen, die Hilfe leisten wollten. Zur Klärung des Unfallhergangs bittet die Polizei diese beiden Frauen sowie weitere Zeugen des Vorfalls um Aussagen; Hinweise an das Verkehrskommissariat in Heinsberg, 02452/9200.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert