Überraschung bei der Prinzenproklamation in der Bürgerhalle

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
8890419.jpg
Nach der Proklamierung des großen und kleinen Prinzenpaares bei der KG Würmer Wenk bot sich ein farbenprächtiges Bühnenbild. Foto: agsb

Geilenkirchen-Würm. Was für eine Riesengaudi bei der Karnevalsgesellschaft Würmer Wenk am Freitagabend in der Bürgerhalle. Die Proklamationssitzungen der KG erhielten nicht nur durch den Umzug in die neue Bürgerhalle neuen Pepp.

Traditionell wird das neue Prinzenpaar unter einem großen abgedeckten Regenschirm in Begleitung des Fanfarencorps zur Bühne begleitet, dort startet dann das große Rätselraten. Meistens ist es sehr spät am Abend, daran änderte sich auch diesmal nichts. Aber für alle hatte der neue Vorsitzende eine Überraschung auf Lager.

Der singende Wirt aus Straeten wurde verabschiedet, für das Fanfarencorps Rote Funken das abgesprochene Zeichen, sich im Foyer fertig zu machen und Aufstellung zu nehmen.

Rätselraten

Vorsitzender Christof Frensch begann auf der Bühne das Rätselraten und gab einige Tipps. Meistens ist der neue Prinz am Abend bis kurz vor der Proklamation noch sichtbar in der Halle, nur wenige im Saal liegen beim großen Tippspiel bis kurz vor der Proklamierung goldrichtig. Aber wer sollte Prinz Karneval im 6 mal 11-jährigen Jubiläumsjahr werden. Stephan Haselör von den roten Funken, vor Jahren selbst Prinz Karneval in Würm, blickte verdutzt in die Runde. „Der Schirm ist noch nicht da, was macht der Vorsitzende denn da?“, blickte er fragend in die Runde. Und dann ging alles sehr schnell. Vorsitzender Christof Frensch gab das Mikrofon kurz aus den Händen, marschierte Richtung Gattin Sabine. Noch konnte keiner im Saal erahnen, was da in den nächsten Sekunden kommen sollte.

Wie ein Märchenprinz

Selbst Sabine schien zu denken: „Was macht der denn da?“ Gatte Christof kniete vor Sabine hin und fragte lautstark: „Willst Du meine Prinzessin werden?“ Das Publikum in der Bürgerhalle tobte, und Sabine sagte Ja.

Eine weitere Überraschung gab es für Lars Kratz. Dieser hatte vor Jahren mal verkündet, wenn sein Freund Christof Prinz werden sollte, ist er der Adjutant. Und auch hier lautete die Antwort auf die große Frage Ja. Die roten Funken hatten alles mitbekommen und marschierten spielend ohne Schirm zur Bühne. Die Würmer Hütte brannte zum ersten Male in dieser Session, diese Überraschung war voll gelungen.

Die Proklamation nahm Manfred Walter vor, bis vor kurzem jahrzehntelanger Vorsitzender der Würmer Wenk. „Da bin ich wieder“, sagte Walter. Der Auftaktabend war schon stimmungsvoll, mit so einem Ausgang hatte keiner gerechnet.

Mit dabei im bunten Rahmenprogramm waren die befreundeten Gesellschaften des Komitees Geilenkirchener Karnevalsgesellschaften. Deren Präsident Norbert Hermanns aus Immendorf hatte so eine Proklamation selbst noch nicht gesehen und gratulierte vorab im Namen aller Geilenkirchener Karnevalsvereine. Ebenfalls waren die Grasbürger aus Randerath mit dabei, auch sie sahen einen Auftakt nach Maß bei der Würmer Wenk.

Farbenprächtiges Bühnenbild

Proklamiert wurden am frühen Abend das Kinderprinzenpaar Maxi und Lisa, auch sie freuen sich auf eine tolle Session. Für einen Farbtupfer sorgte auch das Bühnenbild – unter anderem mit einem fahrenden Bus der Würmer Wenk von 1949.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert