Über Stock und Stein ins Cross-Cup-Finale

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
11100156.jpg
Volle Pulle dem Ziel entgegen: Grundschüler sausen bei der Vorentscheidung zum Cross-Cup der Grundschulen über Stock und Stein. Foto: agsb
11100150.jpg
Die Schnellsten waren die Schülern der Nikolaus-Schule Breberen: Ihnen gelang der Sprung ins Cross-Cup-Finale. Foto: agsb

Übach-Palenberg. Wenn das kein gutes Omen für die Crossläufer und Läuferinnen der Nikolaus-Schule Breberen ist: Sie qualifizierten sich bei der Vorentscheidung zum Cross-Cup für die Grundschulen im Wurmtal souverän und großem Vorsprung für das Cross-Finale. Im März wird an gleicher Stelle rund um die Muschel im Wurmtal Übach-Palenberg die Entscheidung um den Cross-Cup der Kreissparkasse Heinsberg fallen.

Die Crossläufer der Nikolaus-Schule belegten bei vielen der insgesamt zehn Läufe über jeweils rund 850 Meter durch das Wurmtal vordere Plätze und sammelten so Punkte für das Team. Für vordere Plätze gab es wenige Punkte. Der Siebte erzielt sieben Punkte, der Achte dagegen acht Punkte.

Bei der Siegerehrung war die Hölle los, denn jeder Platz wurde frenetisch wie ein Sieg gefeiert. In der großen Konzertmuschel bot sich den Fotografen ein tolles Bild, als alle auf die Bekanntgabe der Sieger warteten.

Als Petra Hanßen vom Kreis-Schulamt die Schule der Begegnung Birgden als Dritter bekanntgab, stimmten die Schüler und Schülerinnen der Nikolaus-Schule und GGG Grebben-Schafhausen Siegeslieder wie „Finale, Finale“ an und waren sich sicher, die Endrunde erreicht zu haben.

Wobei nur ganze fünf Punkte zwischen der GGS und der Schule der Begegnung lagen (171/176). Der Abstand zum Sieger war riesig, mit 118 Punkten lag Breberen weit in Führung. Die weiteren Platzierungen: 4. GGS Gillrath (200), 5. KGS Geilenkirchen und GGS Geilenkirchen (beide 202), 7. KGS Übach und KGS Teveren (beide 237), 9. KGS Scherpenseel (261), 10. GGS Boscheln (299).

Für alle gab es Urkunden aus den Händen des Schulamtsdirektors Christoph Esser sowie schicke Glaspokale überreicht von den Vertreterinnen der Kreissparkasse Verena Schreinemachers und Judith Hartlief.

Schulamtsdirektor Christoph Esser freute sich über die sportlichen Aktivitäten der Grundschulen. „Als ich heute Morgen Richtung Wurmtal fuhr, lag Nebel in der Luft. Aber jetzt scheint die Sonne. Ihr habt den Nebel weggelaufen“, zollte der Schulamtsdirektor allen Aktiven ein großes Lob. Christoph Esser und Petra Hanßen waren froh über die tolle Veranstaltung und die sehr große Resonanz.

Viele Eltern und Großeltern verfolgten die sportlichen Aktivitäten der Sprösslinge. Diese zeigten nicht nur auf der Crossstrecke Ehrgeiz. So manche Waschmaschine musste wohl am Tage noch gestartet werden, denn einige Kleidungsstücke hatten sich farblich stark dem Boden des Geländes angepasst.

Auch der große Kletterbaum war stets voller Schüler wie die übrigen Geräte auf dem Abenteuerspielplatz – da war vielleicht etwas los im Wurmtal.

Petra Hanßen dankte ihrem Team und ganz besonders der Streckenpolizei, die in schicken orangen Westen für einen reibungslosen Lauf sorgten, freute sich, dass viele Lehrer nicht nur den jeweiligen Start organisierten, sondern sich auch an anderen Stellen eingebracht hatten, und dankte allen, die mitgeholfen haben diesen Event zu verwirklichen.

Und alle freuen sich auf das Frühjahr, wenn dann die Entscheidung über den Gesamtsieg fällt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert