Trotz Behinderung: Durchweg echte Sportskanonen

Letzte Aktualisierung:
11371886.jpg
Die anwesenden geehrten Mitglieder des Behinderten-Sport-Vereins mit ihrem Vorsitzenden Franz-Josef Szymanski (2.v.l. stehend). Foto: r.k.

Übach-Palenberg. Im vorweihnachtlich mit glitzerndem Tannenbaum geschmückten Restaurant Rimburg traf sich die 60 Mitglieder zählende Behinderten-Sport-Gemeinschaft (BSG) Übach-Palenberg zur Jahresversammlung. „Seit 1967 gibt es unsere Truppe“, erinnerte sich Vorsitzender Franz-Josef Szymanski.

„Anfangs bestand sie aus Kriegsversehrten und nannte sich Versehrten-Sport-Gemeinschaft. Später kamen Unfall- und Zivilgeschädigte hinzu, und 1979 erhielt sie ihren heutigen Namen. In zwei Jahren feiern wir 50-jähriges Jubiläum.“

Gut gelaunt begrüßte er die Besucher und verlieh die Sportabzeichen in Gold und Silber. Das Platzieren der Nadel an der Kleidung gestaltete sich mitunter schwierig, doch Vorschläge aus dem Publikum wie: „Du musst sie ins Ohrläppchen stecken“ ignorierte Szymanski zur Erleichterung der Sportler schmunzelnd. Bei der Ehrung der Bestplatzierten im vereinsinternen Bosseln ging der Pokal für den ersten Platz zum dritten Mal in Folge an Gerhard Segerer. Der Letztplatzierte durfte sich traditionell über eine rote Laterne freuen. Als Turnierleiter wurde Lothar Melsa gewürdigt.

Stets korrekte Arbeit

Dem 2. Vorsitzenden, Gerhard Segerer, oblag es, weitere Mitglieder auszuzeichnen, so die frühere Schatzmeisterin Christa Kastler, der er für ihre jahrelange, stets korrekte Arbeit dankte und die Geschäftsführerin Ingrid Lataster, bei der er hervorhob, dass sie komplett ehrenamtlich tätig sei – trotz angebotener Aufwandsentschädigung. Franz-Josef Szymanski amtiere seit 25 Jahren als 1. Vorsitzender, betonte Segerer.

Er gehöre seit 40 Jahren der BSG an und habe maßgeblich zum Aufstieg der ersten Bossel-Mannschaft in die Landesliga beigetragen. Als Dank überreichte er ihm Urkunde und Präsent und ehrte auch seine überraschte Frau Brigitte, „die sein Hobby immer verständnisvoll und ohne zu meckern“ unterstützt habe. Nach reichlichem Applaus ließen die Mitglieder den Abend mit gemütlichem Erzählen und leckerem Essen und Getränken ausklingen.

Das Sportabzeichen in Gold erzielten (in Klammern Zahl der Sportabzeichen der letzten Jahre): Hans Strauch (18), Franz-Josef Szymanski (18), Hans-Jürgen Kastler (14), Jürgen Müller (12), Gerhard Segerer (12), Franz Menne (9), Hans-Günter Schurse (3). Sportabzeichen in Silber: Wilfried Weinmann (12), Manfred Henn (11), Hermann Baste (1). Vereinsmeister im Bosseln: 1. Platz: Gerhard Segerer, 2. Platz Michael Thuro, 3. Platz Jürgen Müller, 10. Platz (Schlusslicht): Jürgen Kastler. Turnierleiter: Lothar Melsa. 25 Jahre 1. Vorsitzender: Franz-Josef Szymanski.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert